Schuhmarkt

Die ganz Jungen fehlen im Fachhandel

Bei nur 26 Prozent der Schuhfacheinzelhändler sind Jugendliche bis 18 Jahre Käufer von Schuhen, die in die Young-Fashion-Kategorie fallen. Dies stellte die BBE-Unternehmensberatung in Köln fest. 01/07 Peter Skop

Bei nur 26 Prozent der Schuhfacheinzelhändler sind Jugendliche bis 18 Jahre Käufer von Schuhen, die in die Young-Fashion-Kategorie fallen. Dies stellte die BBE-Unternehmensberatung in Köln fest.

48 Prozent gaben an, die Kunden dieser Produktgruppe seien zwischen 19 und 25 Jahre alt, 45 Prozent nannten 25 bis 35-Jährige und 25 Prozent hatten auch Kunden, die älter als 35 sind. Im Vergleich zu den letzten beiden Jahren gibt die Hälfte der Käufer heute etwa gleich viel für ihre trendigen Treter aus, 13 Prozent eher weniger und immerhin 29 Prozent sind bereit, tiefer in die Tasche zu greifen.

Das Young-Fashion-Angebot wird von 31 Prozent der Händler in das übrige Sortiment integriert, 18 Prozent stellen eine eigene Abteilung bereit. Spezielle Werbung für das Segment machen 14 von 100 befragten Schuhhändlern. Aktionen, ausgebildetes Personal und eigener Shop wurden als weiter Ansprachemöglichkeiten der Zielgruppe genannt, die vom Schuhfachhandel genutzt werden. Befragt nach dem Wachstumspotenzial von Young Fashion meinten fünf Prozent der Befragten, dass dieses sehr gut sei, 49 Prozent meinten es sei gut. Mittelmäßig sehen es 37 Prozent. 01/07 Peter Skop

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Eccos neues Flagship mit eigens kozipiertem Warensortiment. Bild: Ecco
Ecco-Flagship in Berlin weiter
V.l.: Martin Kobler, deutscher Botschafter in Pakistan, Omar Saeed, CEO des Caprice-Partnerunternehmens Service Industries, und Jürgen Cölsch, Geschäftsführender Gesellschafter von Caprice in Pirmasens.
Caprice setzt auf Sonnenenergie weiter
Betriebszahlen kennen, vor allem aber auch verstehen: Einzelhändler die Überraschungen am Ende des Geschäftsjahres vermeiden möchten, können kostenlos an den zwei Workshops von IHK und LDT teilnehmen. Die beiden Seminare bauen nicht auf einander auf. Bild
Workshop „Betriebswirtschaftliche Kennzahlen“ weiter
Mehr Transparenz zu den Arbeits- und Sozialbedingungen fordern nicht nur Verbraucher von der Bekleidungs- und Schuhbranche, sondern ist ein Ziel, das sich viele Unternehmen aus Industrie und Handel selbst auferlegt haben. Bild: slconvergence.org
TÜV Süd trägt zur Transparenz von Arbeits- und Sozialstandards bei weiter
Jörg Frommann, Geschäftsführer European-Clearing-Center (ECC) GmbH & Co. KG (li.) und Dr. Dominik Benner, Geschäftsführender Gesellschafter, Benner Holding
Schuhe24 beteiligt sich an Content Datenbank des ECC weiter