Schuhmarkt

Frankfurt is bright

Bei strahlendem Sonnenschein öffnete die Bright, Deutschlands erste unabhängige Skatemesse, in ihrer fünften Auflage die Tore. Vom 27. bis 29. Juli zeigte die Skateboard-Branche im alten Polizeipräsidium, was der Sommer bringt. 16/07 Swantje Francke

Bei strahlendem Sonnenschein öffnete die Bright, Deutschlands erste unabhängige Skatemesse, in ihrer fünften Auflage die Tore. Vom 27. bis 29. Juli zeigte die Skateboard-Branche im alten Polizeipräsidium, was der Sommer bringt.

Die Bright belegte, was auf der Bread & Butter deutlich hervorstach: die Achtziger mit ihren Knallfarben sind zurück. Ein Revival von Retro-Basketballmodellen, kunterbunten Farbkombis, grafischen Mustern, Lakkdetails, Metallicschimmer für Mädels und sogar Air-Modelle waren dabei.

Pro-Keds zeigte von Graffiti-Künstler Cobe gestaltete Sneaker oder Arkadenspiel-Prints. Etnies ließ Pro-Skater Jason Dill ebenfalls einen Schuh im Graffitistil gestalten. DC setzte Printthemen als dezente Eyecatcher an Fersen- und Zehenkappe um. Allgemein gilt: Auch in der Skateboard-Mode verschlanken sich die Formen.

Großen Zuspruch erhielt die kleine Messe seitens der Aussteller sowie der Fachbesucher. Marc Schwarz, Commercial und Marketing Director Footwear bei Action Sports, lobt: „Die Bright hat gezeigt, dass nach wie vor viele Impulse der Modewelt aus dem Skatebereich kommen. Für uns als Distributeure von verschiedenen Schuhmarken wie „Base London“, „7 for all Mankind“ und „Cushe“, ist es immer wieder wichtig, die Trendbewegungen zu beobachten. Hierfür ist es angenehm, eine solche Trendmesse hier in Deutschland zu haben.“

Auch Aussteller Markus Krajewski von Draven bestätigt: „Die Bread & Butter in Berlin war für die Young Fashion, also für uns, perfekt. Jetzt ist die CPH in Copenhagen neuer Anlaufpunkt, weil ganz Nordeuropa dorthin fährt. In der Bright sehe ich einen schönen Ansatz in die richtige Richtung für das deutsche Messespektrum.“

Von der Winterveranstaltung zum Sommertermin haben sich die Besucherzahlen von 2500 auf 3000 leicht verbessert. Die Veranstalter sprechen von einem vollen Erfolg und planen für die nächste Bright die Erweiterung der Messefläche. Ein Blick darauf wird sicherlich nicht schaden.

Bright in Zahlen

Besucherzahl: 3300

Austellende Labels: 200

Gesamtfläche: 4500 Quadratmeter

Beste Besucherzahlen aus: Postleitzahlengebieten 4, 5, 6, 7, 8

Anteil internationaler Einkäufer: 10%

Nächster Bright-Termin: 19./20. Januar 2008

16/07 Swantje Francke

Verwandte Themen
Foto: ILM
ILM bleibt stabil auf hohem Niveau weiter
Shoepassion Heinrich Dinkelacker Übernahme 1 Jahr danach
Ein Jahr nach Verkauf: So geht es Dinkelacker heute weiter
Großes Interesse am Früheinteilungsprogramm von Gabor. Foto: Sabu
Sabu-Messe „Early Active“ erfolgreich gestartet weiter
Birkenstock will Amazon in Europa nicht mehr beliefern weiter
Foto: Ambiente
Messe Ambiente in Frankfurt bietet jungen Lifestyle weiter
Claus Gese leitet die Selected Footwear Concepts GmbH (SFC), eine Tochter der Hamm Market Solutions. Foto: SFC
Mahony heißt die neue Hamm-Marke weiter