Schuhmarkt

Zahl der Diebstähle gesunken

Im Einzelhandel summieren sich die Inventurdifferenzen auf jährlich knapp 4,1 Mrd. Euro. Dies ist das Ergebnis einer vom Eurohandelsinstitut (EHI), Köln, und vom Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE), Berlin, durchgeführten Erhebung. 12.08.05

Im Einzelhandel summieren sich die Inventurdifferenzen auf jährlich knapp 4,1 Mrd. Euro. Dies ist das Ergebnis einer vom Eurohandelsinstitut (EHI), Köln, und vom Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE), Berlin, durchgeführten Erhebung. Durchschnittlich 1,1 Prozent des Bruttoumsatzes gehen den Unternehmen verloren, nach 1,18 Prozent im Vorjahr. Unehrliche Kunden verursachen einen Anteil am Gesamtschaden von 2,2 Mrd. Euro. Jeder 200. Einkaufswagen werde unbezahlt an der Kasse vorbei geschoben und dem Staat entgingen jedes Jahr rund 230 Mio. Euro Mehrwertsteuer, erklären die Forscher. Über 40 Prozent der befragten Unternehmen hätten in den letzten drei Jahren eine Verbesserung, jedes siebte Unternehmen dagegen eine Verschlechterung der Situation festgestellt.Die Höhe der Inventurdifferenzen sind in einzelnen Branchen unterschiedlich: Lebensmittelhandel 0,8 Prozent vom Bruttoumsatz, C&C-Märkte 0,5 Prozent, Warenhäuser 1,39 Prozent, Textilhandel 1,45 Prozent und Bau- und Gartenmärkte 1,45 Prozent. 12.08.05 op

Verwandte Themen
Dr. Wendelin Wiedeking (li.) und Tim Keding von Shoepassion
Wendelin Wiedeking investiert Millionenbetrag in Shoepassion weiter
Neuer Schriftzug und neues Logo beim Zweibrücken Fashion Outlet.
Outlet Zweibrücken firmiert um weiter
Blick in den Sneaker-Store "Yourwayz“
Hagemeyer baut digitale Inszenierungen mit ein weiter
Mime et Moi sammelt über Kickstarter weiter
Platz zum Verweilen: Walder Schuhe lässt seine Kunden in der Lounge entspannen, statt ihn mit dem Sortiment zu überfordern. Foto: Walder Schuhe/Gabriel Ammon
Walder multichannelt im Laden weiter
Screenshot: handel.verdi.de/einzelhandel/tarif
Erste Tarifrunden im Einzelhandel ohne Ergebnis weiter