Schuhmarkt

Hingucken

Wenn am 29. Januar in München die Sportmesse Ispo ihre Tore öffnet, zeigt die Sportbranche ihre geballte Innovationskraft. Mode, Natur und Technik bestimmen die Styles. Hingucken lohnt sich für den Schuhhandel. 03/06 Dagmar Rees

Wenn am 29. Januar in München die Sportmesse Ispo ihre Tore öffnet, zeigt die Sportbranche ihre geballte Innovationskraft. Mode, Natur und Technik bestimmen die Styles. Hingucken lohnt sich für den Schuhhandel. Was heute als High-Tech im Sport gilt, ist morgen schon Gemeingut. Im Alltag selbstverständliche Funktionen wie Klettverschluss an den Schuhen, wasserdichte Laminate oder superleichte Sohlen begannen ihren Siegeszug im Sport. Dabei erfolgt heute die Umsetzung von Innovation in alltagstaugliche Produkte immer schneller. Denn Erfindungskraft muss sich bezahlt machen. Wenn es ein Sporthersteller erreicht, dass seine High-Tech-Entwicklung nicht nur im Extremsport, sondern auch zum Hund-Gassi-Führen verlangt wird, ist die Investition in Forschung und Entwicklung schnell bezahlt. Auch die Verbraucher üben Druck aus. Der Schuhhandel hat die Erfahrung gemacht, dass in bestimmten Segmenten wie Herren und Kinder Funktion unverzichtbar ist, um sich als führender Händler zu etablieren. Technik hilft, Durchschnittsbons zu steigern und zusätzliche Umsätze zu generieren. Die Damen schauen zuerst aufs Äußere. Doch wenn der Style stimmt und sie es sich leisten können, greifen auch sie gerne zu warmem und wasserfestem Schuhwerk. Im kommenden Winter werden sie bei Sportherstellern fündig. Sie setzen nicht nur Modetrends, sie greifen sie auch sehr schnell auf. Hier liegen Chancen und Risiken für den Schuhhandel. Die Chance besteht darin, den Verbrauchern im kommenden Winter nicht nur Modetrends wie Fellstiefel oder den Yellow Boot anbieten zu können, sondern auch wintertaugliche Funktion. Doch findet der Verbraucher die Stiefel beim Schuhhandel oder beim Sport- und Outdoorhandel?Die Innovationen– Wärmeisolierung über Dämmmaterialien, Luft oder intelligente Gewebe– Rutschfestigkeit durch speziell entwickeltes Gummimaterial und Profilsohlen– Flexibilität und „Barfuß-Gefühl“– Leichtigkeit durch neu strukturierte Gewebe– Sichtbarkeit bei früher Dunkelheit– Die neue Verwendung natürlicher Materialien bei gleichzeitigem Einsatz von High-Tech-Verfahrenstechniken– Integration von Multimedia03/06 Dagmar Rees

Verwandte Themen
In der Postpost Grand Central will Eddie Mackowiak seine Design Attack erstmals auf eigenen Beinen stehen lassen. Bild: Design Attack.
Design Attack ohne GDS weiter
Messe Frankfurt Primetime Shoes Schuhmesse
Neue Schuhmesse in Frankfurt geplant weiter
Sportalm Dirndl Damenwiesn Krebshilfe
Sportalm entwirft Dirndl für den guten Zweck weiter
Puma 2. Quartal Umsatz Entwicklung
Puma präsentiert vorläufige Q2-Zahlen weiter
Vaude Kinderhaus Gewinner Ideenwettbewerb
Vaude-Kinderhaus gewinnt bei Ideenwettbewerb weiter
bevh Umsätze Steigerung Onlinehandel
Onlinehandel steigert erneut Umsatz weiter