Schuhmarkt

Sport 2000 meldet Plus in 2005

Sport-2000-Händler steigerten ihre Umsätze im vergangenen Jahr um durchschnittlich 1,6 Prozent. Erfreulicher Winterverlauf verbesserte Ergebnis nachhaltig. GDS-Special 05/06 Peter Skop

Auf ein durchschnittliches Umsatzplus von 1,8 Prozent blicken die Händler der Verbundgruppe Sport 2000 im Jahr 2005 zurück. Besonders der starke Winter zum Ende der Saison 2004/2005 und der erfreuliche Verlauf der Wintersaison 2005/2006 verbesserten das Ergebnis nachhaltig. Positiv entwickelten sich auch Sport 2000 Frankreich, die Fahrrad-Verbundgruppe Bico sowie Sport 2000 Schweiz. Besonders heben die beiden Geschäftsführer der Sport 2000 Deutschland GmbH, Jens Fischer und Wolfgang Schnellbügel, den Umsatz auf- Big-Point-Flächen hervor. Er stieg um 3,1 Prozent bei einer um 0,8 Prozent höheren erzielten Kalkulation. Der Zentralregulierungsumsatz der Sport 2000 wuchs von 693 Mio. Euro um 7,5 Prozent auf 745 Mio. Euro. Dies entsprecht laut Verbundgruppe einem Einzelhandelsumsatz von 1,86 Mrd. Euro, davon 1,48 Mrd. Euro in Deutschland betreut werden. Vorbehaltlich der Abschlussprüfungen gibt die Sport 2000 eine Eigenkapitalquote von über 60 Prozent bekannt. 2001 lag sie erst bei 40 Prozent. Ein solides Ergebnis ist die Voraussetzung für ein umfassendes Rückausschüttungsprogramm Sport 2000 meldet Plus in 2005 an die angeschlossenen Händler. Allerdings ging die Verbundgruppe in ihrem Bericht nicht genauer auf die Höhe dieser Rückvergütungen ein. Die Sport-2000-Händler reduzierten ihren Wareneingang im Durchschnitt um 0,7 Prozent, senkten ihre Gesamtkosten um 3,9 Prozent und steigerten ihren Bruttogewinn um 1,9 Prozent. Ende Dezember 2005 waren der Sport 200 insgesamt 769 Unternehmen angeschlossen. 43 Zugängen standen 42 Abgänge gegenüber. Im Ausland hat die Sport 2000 nach eigenen Angaben das gemeinsame Einkaufskontor mit der „SED – Techicien du Sport“ rükkabgewickelt. Dabei seien zahlreiche Händler zu Sport 2000 France gewechselt seien. 50 Händler seien auf ein Shop-Konzept umgestellt worden, das der deutschen Konzeption „Zeig Dein Gesicht“ ähnele. In der Schweiz gehören aktuell 21 Geschäfte zur Sport 2000 Schweiz. Der Schwerpunkt der Aktivitäten dort liegt in der Bereitstellung leistungsfähiger Sortimente und der Akquise weiterer Händler. Alle Aktivitäten zur Stärkung der Dachmarke Sport 2000 wurden aus der Einkaufsorganisation ausgegliedert, um zukünftig die Interessen der Länder bevorzugt bedienen zu können, heißt es weiter. So soll die Aufnahme von Partnern und die Expansion in umliegende Länder erleichtert werden. GDS-Special 05/06 Peter Skop

Verwandte Themen
Das Gesicht des Handels 2016: Cornelia Asal mit HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Gesicht des Handels gesucht weiter
IfH Befragung Innenstadt Einkaufen. Foto: Stadt Dortmund, Stefanie Kleemann
Ältere kaufen gerne in der Innenstadt weiter
Bugatti Athleisure Fashion Runner
Bugatti goes Athleisure weiter
Skechers Sport & Schuh Mücke Kooperation Fitness
Skechers und Mücke kooperieren weiter
Bei CJ Schmidt trifft Schuh auf Mode weiter
Die neue Zwischensohle Futurecraft 4D soll es Adidas ermöglichen, exakt auf Bedürfnisse des Athleten hinsichtlich Dämpfung, Stabilität und Komfort zu reagieren.
Von 3D zu 4D weiter