Schuhmarkt

Columbia peilt Schuhhandel an

Das amerikanische Sportswearlabel Columbia hat sich in Deutschland personell und organisatorisch neu aufgestellt und möchte nun auch im deutschen Schuhfachhandel eine stärkere Rolle spielen. 10.11.05

Das amerikanische Sportswearlabel Columbia hat sich in Deutschland personell und organisatorisch neu aufgestellt und möchte nun auch im deutschen Schuhfachhandel eine stärkere Rolle spielen. Dies erklärten in einem Gespräch mit SchuhMarkt der für Deutschland und Österreich zuständige Verkaufsleiter der Columbia Deutschland GmbH, München, Clemens Weigand, und Produktmanager Schuhe Mike Kreier. Columbia hat seinen Ursprung im Bekleidungsbereich. Der Schuhanteil liegt weltweit derzeit bei rund 20 Prozent, in Europa bei rund 23 Prozent.Mit 70 Prozent überwiegt dabei der Anteil der Funktionsschuhe, die hauptsächlich über den Sportfachhandel vertrieben werden. Bisher sei man im Schuhfachhandel noch relativ schwach vertreten, obwohl man mit einigen Händlern bereits seit Jahren erfolgreich zusammenarbeite, so die Einschätzung der Deutschlandmanager. Der Casual-Bereich sei für den Schuhfachhandel sowohl von den Preislagen (70 bis 90 Euro) als auch der Kalkulation (135 bis 145 Prozent) her interessant. 10.11.05Peter Skop

Verwandte Themen
Puma Shopfläche Showroom Frauen Breuninger Stuttgart
Puma eröffnet Shopfläche und Showroom für Frauen weiter
Das Högl-Vertriebs- und Retail-Team. Foto: Högl
230 Högl-Gäste erleben Saisonauftakt weiter
Aerosoles-Vertrieb neu aufgestellt weiter
Sport 2000 International Falaknaz Sports Group Golfstaaten Wachstum
Sport 2000 International jetzt auch außerhalb Europas vertreten weiter
Görtz neue Filiale Düsseldorf Shop-Konzept
Görtz eröffnet Filiale in Düsseldorf weiter
Annette Wrobel ist für Werner Schuhe in Bayern und Baden-Württemberg unterwegs
Werner Schuhe gewinnt Agentur Wrobel weiter