Schuhmarkt

Bewegende Kunstwerke

Berlin, Kurfürstendamm 225, hieß die zweite Station auf der Europa- Tournee des weltweit bekannten Graffiti-Künstlers „Oase“. In der dortigen Foot- Locker-Filiale stylte der in der Szene etablierte Sprayer exklusive Sportschuhmodelle namhafter Marken für die Kundschaft. Beim Erwerb von einem Paar Turnschuhe konnten sich die Käufer ihr neues Objekt der Begierde nach eigenen Wünschen gestalten lassen, zudem noch ohne Aufpreis. 02.12.05

Berlin, Kurfürstendamm 225, hieß die zweite Station auf der Europa- Tournee des weltweit bekannten Graffiti-Künstlers „Oase“. In der dortigen Foot- Locker-Filiale stylte der in der Szene etablierte Sprayer exklusive Sportschuhmodelle namhafter Marken für die Kundschaft.Beim Erwerb von einem Paar Turnschuhe konnten sich die Käufer ihr neues Objekt der Begierde nach eigenen Wünschen gestalten lassen, zudem noch ohne Aufpreis. Mit Netzen, Schablonen und unzähligen Farbsprays sowie nicht zuletzt auch mit viel Kreativität entstanden individuelle Kunstwerke, die für den alltäglichen Gebrauch fast zu schade sind. Oase, der mit bürgerlichem Namen Justin Koopman heißt und aus den Niederlanden stammt, hat sich mit seinen Kreationen in der jüngsten Vergangenheit einen Namen gemacht. So glänzte er beispielsweise anlässlich der Verleihung der MTV European Music Awards im vergangenen Jahr in Rom, als sich zahlreiche Stars und Sternchen um eine persönliche Graffiti-Veredelung für ihre Sneaker bemühten. 02.12.05 sk

Verwandte Themen
Martin Shankland (li.) und Alain Pourcelot sind neue Managing Directors bei Adidas.
Adidas ernennt neue Managing Directors weiter
Mime et Moi sammelt über Kickstarter weiter
Bjørn Gulden, CEO Puma SE
Puma-Gewinn fast verdoppelt weiter
Bugatti Athleisure Fashion Runner
Bugatti goes Athleisure weiter
Skechers Sport & Schuh Mücke Kooperation Fitness
Skechers und Mücke kooperieren weiter
Die neue Zwischensohle Futurecraft 4D soll es Adidas ermöglichen, exakt auf Bedürfnisse des Athleten hinsichtlich Dämpfung, Stabilität und Komfort zu reagieren.
Von 3D zu 4D weiter