Schuhmarkt

Bekleidungsunternehmen gegen Kinderarbeit

Einem Bericht des Newsportals Business-Wire zufolge haben mehr als 60 der weltweit bekanntesten Bekleidungsunternehmen und -marken sowie die American Apparel and Footwear Association (AAFA), die über 800 Marken repräsentiert, sich schriftlich verpflichtet, nicht wissentlich usbekische Baumwolle zu kaufen, bei deren Ernte Kinder zwangsweise eingesetzt wurden.

Diese Zusicherung gelte, bis die Abschaffung dieser Praxis von der Internationalen Arbeitsorganisation unabhängig bestätigt wird. Der Aufruf wird vom Responsible Sourcing Network (RSN) koordiniert und ist auf der Website des RSN (www.sourcingnetwork.org) abrufbar.

Zu den unterzeichnenden Unternehmen gehören unter anderen die Adidas Group, Burberry, C&A, Columbia Sportswear; H & M, Levi Strauss & Co.; Li & Fung Limited; New Balance, die PPR Group, VF Corporation, Wal-Mart oder auch Walt Disney.

Die Unternehmen wollen die usbekische Regierung dazu bewegen, die erzwungene Kinderarbeit bei der Baumwollernte zu beenden. Diese Initiative baut auf den Bemühungen einer Reihe europäischer und US-Interessenverbände und usbekischer Menschenrechtsgruppen auf, die seit 2004 in diesem Bereich aktiv sind.

RSN ist ein Projekt von As You Sow (www.asyousow.org) und beschäftigt sich mit Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung in den Lieferketten von Verbrauchsgütern auf der Rohstoffebene.

Verwandte Themen
Outdoor fokussiert Einkäufer weiter
Eccos neues Flagship mit eigens kozipiertem Warensortiment. Bild: Ecco
Ecco-Flagship in Berlin weiter
V.l.: Martin Kobler, deutscher Botschafter in Pakistan, Omar Saeed, CEO des Caprice-Partnerunternehmens Service Industries, und Jürgen Cölsch, Geschäftsführender Gesellschafter von Caprice in Pirmasens.
Caprice setzt auf Sonnenenergie weiter
Betriebszahlen kennen, vor allem aber auch verstehen: Einzelhändler die Überraschungen am Ende des Geschäftsjahres vermeiden möchten, können kostenlos an den zwei Workshops von IHK und LDT teilnehmen. Die beiden Seminare bauen nicht auf einander auf. Bild
Workshop „Betriebswirtschaftliche Kennzahlen“ weiter
Peak verspricht Verbrauchern ein sowohl optisch wie auch technisch attraktives Produkt durch 3D-Drucktechnologie. Bild Peak Sport Products Co. Ltd.
Peak stellt 3D-gedruckten Basketballschuh vor weiter
Mehr Transparenz zu den Arbeits- und Sozialbedingungen fordern nicht nur Verbraucher von der Bekleidungs- und Schuhbranche, sondern ist ein Ziel, das sich viele Unternehmen aus Industrie und Handel selbst auferlegt haben. Bild: slconvergence.org
TÜV Süd trägt zur Transparenz von Arbeits- und Sozialstandards bei weiter