Schuhmarkt

GfK: Konsumklima im Februar stabil aber verhalten

Die monatlich erscheinende Konsumklimastudie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) weist für den Februar keine nennenswerte Verbesserung der Verbraucherstimmung auf. 29.02.08 Swantje Francke

Die monatlich erscheinende Konsumklimastudie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) weist für den Februar keine nennenswerte Verbesserung der Verbraucherstimmung auf.

Für Verunsicherung sorgte zuletzt die Hypothekenkrise in den USA mit ihren Auswirkungen auf deutsche Geldinstitute sowie auf die deutsche Wirtschaft. Dagegen zeigt der Indikator für Einkommenserwartungen im Februar nach zwei leichten Rückgängen wieder nach oben.

Allerdings geht damit einher auch die Angst, der Aufschwung in Form steigender Löhne könnte durch Preissteigerungen wieder zunichte gemacht werden. Daher herrscht bei den Verbrauchern Zurückhaltung, wenn es um größere Anschaffungen geht. Nach zwei Anstiegen in Folge sinkt die Anschaffungsneigung der deutschen Verbraucher im Februar deutlich von – 8,8 auf – 15 Indikatorpunkte. Es ist die Sorge der Konsumenten um steigende Preise, die die verhalten positiven Signale der Vormonate bremst. Auf moderatem Niveau verharrt derweil das Konsumklima bei 4,5 Indikatorpunkten. Insgesamt prognostiziert die GfK für März eine im Vergleich zu den Vormonaten unveränderte Verbraucherstimmung. 02.08 Swantje Francke

Verwandte Themen
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter
Online-Shopper möchten Ware lieber abends weiter
Einzelhandel im Juli mit Umsatzplus weiter
ECC European Clearing Center EDI Etos Brandt Software HDS/L
Etos und Brandt Software kooperieren weiter