Schuhmarkt

Handel zufrieden mit Weihnachtsgeschäft

Eine vorläufige Bilanz des Weihnachtsgeschäfts zog heute der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) aufgrund einer aktuellen, bundesweiten Trendumfrage unter cirka 800 Einzelhandelsunternehmen. Diese zeigt das Weihnachtsgeschäft bis zum Heiligabend. 28.12.06

Eine vorläufige Bilanz des Weihnachtsgeschäfts zog heute der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) aufgrund einer aktuellen, bundesweiten Trendumfrage unter cirka 800 Einzelhandelsunternehmen. Diese zeigt das Weihnachtsgeschäft bis zum Heiligabend.

Zu den Ergebnissen erklärte HDE-Hauptgeschäftsführer Holger Wenzel: „Mit dem Weihnachtsgeschäft bis zum Heiligabend ist der deutsche Einzelhandel sehr zufrieden: Im November und Dezember konnte er den Vorjahresumsatz übertreffen. In diesem Weihnachtsgeschäft zeigte sich, dass die Verbraucher Geschenke immer später kaufen. So konzentriert sich das Weihnachtsgeschäft zunehmend stärker auf die beiden letzten Wochen vor Weihnachten. Der Verkauf in der Vorweihnachtszeit steigerte sich von Woche zu Woche.

Höhepunkt war die Woche vor dem vierten Advent. Rund 70 Prozent der befragten Einzelhändler waren mit der Umsatzentwicklung in dieser Zeit zufrieden. Gerade in den Tagen vor Heiligabend setzten die Kunden besonders auf hochwertige Geschenke wie etwa Parfüm und Schmuck. Dank der sinkenden Temperaturen war dann endlich auch warme Winterkleidung gefragt. Renner im Weihnachtsgeschäft waren ebenfalls Unterhaltungselektronik, Möbel und Einrichtungsgegenstände. Etwas hinterher hinkten Spielwaren und Bücher.

Noch ist das Weihnachtsgeschäft für den Einzelhandel nicht vorbei. Auch weil der Dezember zwei Verkaufstage weniger hat als der Vorjahresmonat, kommt es für die Einzelhändler noch auf die Tage zwischen Weihnachten und Silvester an. Diese Woche nutzen viele Verbraucher, um ihre Geldgeschenke im Einzelhandel auszugeben. Etwa ein Fünftel der Weihnachtsgeschenke waren Geld oder Gutscheine. So erwartet der Einzelhandel für die Tage bis Silvester noch ein reges Geschäft.

Das bisherige Ergebnis des Weihnachtsgeschäfts stärkt die Zuversicht, dass der Einzelhandel das Jahresziel von einem nominalen Plus von 0,75 Prozent erreichen wird. Das bedeutet für die Branche allerdings real nur Stagnation. Der Einzelhandel entwickelte sich in diesem Jahr erneut deutlich schwächer als die Gesamtwirtschaft. So bleibt 2006 trotz des versöhnlichen Ausklangs durch das Weihnachtsgeschäft insgesamt ein mageres Jahr für den Einzelhandel.“ 28.12.06

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter
Eccos neues Flagship mit eigens kozipiertem Warensortiment. Bild: Ecco
Ecco-Flagship in Berlin weiter
V.l.: Martin Kobler, deutscher Botschafter in Pakistan, Omar Saeed, CEO des Caprice-Partnerunternehmens Service Industries, und Jürgen Cölsch, Geschäftsführender Gesellschafter von Caprice in Pirmasens.
Caprice setzt auf Sonnenenergie weiter