Schuhmarkt

Expo Riva erwartet Messerekord

Zur 67. Auflage der Expo Riva am Gardasee erwartet die Messegesellschaft am 17. Januar knapp 1100 Aussteller. 28.11.06 Swantje Balg

Zur 67. Auflage der Expo Riva am Gardasee erwartet die Messegesellschaft am 17. Januar knapp 1100 Aussteller.

Angesichts dieser Beteiligung sprechen die Veranstalter der internationalen Schuhmesse schon jetzt von einem Rekord. Möglich wird die hohe Anzahl an Ausstellern durch einen provisorischen Anbau an die Hauptmessehallen. Hier entsteht Platz für zusätzliche 40 Messestände.

Vertreter aus Italien, Großbritannien, Portugal, Brasilien und Osteuropa sollen hier untergebracht werden. Den bereits bestehenden Platzmangel behebt ein bis 2009 fertig gestellter Messekomplex, der das jetzige Messegelände in Riva del Garda auf 60000 Quadratmeter Grundfläche vergrößern wird. Die Italiener sind zu Recht guter Dinge. 99,5 Prozent der Aussteller des Jahres 2006 haben ihr Kommen für Januar 2007 durch die Standbuchung bestätigt, 230 neue Kunden sind bereits registriert und per Internet akkreditiert.

Sie kommen vor allem aus den USA, Russland und anderen östlichen Ländern, die am wirtschaftlichen Aufschwung teilhaben. Im Programm der 67. Expo Riva: zwei Fachseminare zum Thema indische und arabische Märkte, insbesondere zum Mittleren Osten und Nordafrika – Gebiete, die in kommerzieller Hinsicht von Interesse auch für die Messegesellschaft Riva del Garda FiereCongressi sind. Interessierte erhalten zusätzlich die Möglichkeit, sich die Pläne für den neuen Messekomplex auf der Expo Riva erläutern zu lassen. 28.11.06 Swantje Balg

Verwandte Themen
Foto: ILM
ILM bleibt stabil auf hohem Niveau weiter
Foto: op
Kaufkraft der Deutschen steigt 2018 um 2,8 Prozent weiter
Großes Interesse am Früheinteilungsprogramm von Gabor. Foto: Sabu
Sabu-Messe „Early Active“ erfolgreich gestartet weiter
Starship-Zustellroboter in Hamburg. (Foto: Hermes)
Die Ansprüche an die Zustelllogistik steigen weiter
Mirapodo schnitt in der EHI-Analyse am besten ab. Screenshot: Mirapodo.de
Online-Schuhgeschäfte haben Nachholbedarf weiter
Kai Moewes, Vertriebsleiter für Ricosta. Foto: Ricosta
Ricosta für elektronisches Rechnungsportal gerüstet weiter