Schuhmarkt

Mittelstand begrüßt Merkels Mut

Der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Gewerblicher Verbundgruppen (ZGV), Dr. Ludwig Veltmann, hat die Courage von Bundeskanzlerin Angela Merkel, sich mit dem Tibetischen Dalai Lama zu treffen, als „wohltuend“ bezeichnet. 29.09.07 Peter Skop

Der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Gewerblicher Verbundgruppen (ZGV), Dr. Ludwig Veltmann, hat die Courage von Bundeskanzlerin Angela Merkel, sich mit dem Tibetischen Dalai Lama zu treffen, als „wohltuend“ bezeichnet.

Meldungen in der Presse, nach denen „die Wirtschaft“ das Treffen unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kritisiere, seien zu relativieren. „Aus den Verbundgruppen höre ich nämlich im Gegenteil vollen Zuspruch für die Haltung der Bundeskanzlerin“, erklärte Veltmann. „Freiheit ohne Mittelstand ist nach meiner Überzeugung ebenso wenig möglich wie Mittelstand ohne Freiheit. Wer für die Freiheit eintritt und sie schützt, festigt die Sicherungen des Gemeinwesens gegen staatliche und wirtschaftliche Machtkonzentration“, begründet Veltmann das Lob. Eine tragfähige Integration eines Staates in die Weltgemeinschaft ohne die Wahrung von elementaren Freiheitsrechten einzelner Menschen durch das dortige Regime sei schlichtweg nicht vorstellbar, meinte Veltmann. 29.09.07 Peter Skop

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter
Online-Shopper möchten Ware lieber abends weiter
Einzelhandel im Juli mit Umsatzplus weiter