Schuhmarkt

IfM 13/07: Trend zu wertigerer Ware

Zum Teil beachtliche Abverkaufsquoten stellte das Institut für Marktdaten (IfM), Neuss, fest. Die Mehrwertsteuererhöhung konnte der Schuhhandel jedoch nicht ausgleichen.

Zum Teil beachtliche Abverkaufsquoten stellte das Institut für Marktdaten (IfM), Neuss, fest. Die Mehrwertsteuererhöhung konnte der Schuhhandel jedoch nicht ausgleichen.

Die Große Euphorie aus dem April wurde nicht bis in den Mai gerettet. Dafür konnten die Preisverluste durch den guten April auch im Mai noch gering gehalten werden. Bemerkenswert sind die erstaunlich gestiegenen Durchschnittspreise im Vorjahresvergleich in allen Warengruppen. Der Anstieg lässt sich nicht mit der Mehrwertsteuer begründen.

Der Trend zu wertigerer Ware scheint sich zu bestätigen. Lag der Durchschnittspreis im Mai 2006 insgesamt bei 46,5 €, weist das IfM für diese Saison einen Wert von 54,26 € aus. Die Abverkaufsquote der Herrenschuhe lässt vermuten, dass die Herren erst wieder zu einem späteren Zeitpunkt einkaufen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter
vl.: HDE-Geschäftsführer Stefan Genth, Tagesschausprecherin Judith Rakers, das Gesicht des Handels Marcus Werner und HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Das Gesicht des Handels 2017 kommt aus Cottbus weiter
Handelskongress bestärkt die digitale Welt weiter
Sabu Laufgut Lerch Zusa
Erstes Laufgut-Geschäft in der Schweiz kommt weiter
CCC Schuhmode Österreich Eröffnung
CCC Schuhmode eröffnet dritte Kärnten-Filiale weiter