Schuhmarkt

Stiefelkönig-Verkauf eingeleitet

Einem Bericht des österreichischen Magazins Format zufolge hat der Stiefelkönig-Besitzer Bawag die Raiffeisen Investment AG mit dem Verkauf von Stiefelkönig beauftragt. 27.03.08 Peter Skop

Einem Bericht des österreichischen Magazins Format zufolge hat der Stiefelkönig-Besitzer Bawag die Raiffeisen Investment AG mit dem Verkauf von Stiefelkönig beauftragt.

Der Verkaufspreis solle mindestens 60 Mio. Euro betragen. Die über networld.at verbreitete Nachricht enthält zudem die Angaben, dass Stiefelkönig 2007 mit 475 000 Euro ein positives Betriebsergebnis erzielt habe. Der Umsatz habe sich auf 140,2 Mio. Euro belaufen, 157 Mio. Euro seien für 2008 geplant. Der Gewinn solle auf 2,8 Mio. Euro steigen. Dies gehe aus dem Verkaufsmemorandum hervor, das Format vorliege.

Als aussichtsreichster Kandidat gelte Geox. Auch EganaGoldpfeil und Peek & Cloppenburg werden als potenzielle Käufer genannt. Mit Hilfe von Investoren hoffe Stiefelkönig-Chef Toni Kampelmühler ein Management Buyout zu schaffen, schreibt Format. 27.03.08 Peter Skop

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
In seiner Online-Version verbindet Deichmanns Kunden-Magazin Shoe Fashion Mode-Information mit dem eigenen Online-Shop. Bild: eichmann
Deichmann-Kunden lesen digital weiter
Gute Noten für die Gallery Shoes. Foto: Gallery Shoes
Höhepunkte der Ordersaison weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter