Schuhmarkt

P&C flirtet mit Stiefelkönig

Wie das österreichische Wirtschaftsblatt berichtet, interessiert sich neben Geox nun auch das deutsche Warenhaus-Unternehmen Peek & Cloppenburg (P&C) für die zum Verkauf stehende Cerberus-Tochter Stiefelkönig, Graz. 27.02.08 Swantje Francke

Wie das österreichische Wirtschaftsblatt berichtet, interessiert sich neben Geox nun auch das deutsche Warenhaus-Unternehmen Peek & Cloppenburg (P&C) für die zum Verkauf stehende Cerberus-Tochter Stiefelkönig, Graz.

Mit Stiefelkönig plant P&C, sein Portfolio auszubauen. Bereits auf der Filialeröffnung von P&C in Graz-Seiersberg am 18. Februar seien Thomas Ridder, Generalbevollmächtigter von P&C und Ex-Leder & Schuh-Vorstand, und Stiefelkönig-Geschäftsführer Toni Kampelmühler bei einem „intensiven Vier-Augen-Gespräch“ gesehen worden. Mit dem Erwerb von Stiefelkönig würde das bisher mit Textilien handelnde Unternehmen zu einem Big-Player in der Schuhsparte avancieren. Die Raiffeisen Investment AG, Wien, soll den Verkauf des größten österreichischen Schuhfilialisten Stiefelkönig abwickeln. 27.02.08 Swantje Francke

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter
Eccos neues Flagship mit eigens kozipiertem Warensortiment. Bild: Ecco
Ecco-Flagship in Berlin weiter
V.l.: Martin Kobler, deutscher Botschafter in Pakistan, Omar Saeed, CEO des Caprice-Partnerunternehmens Service Industries, und Jürgen Cölsch, Geschäftsführender Gesellschafter von Caprice in Pirmasens.
Caprice setzt auf Sonnenenergie weiter