Schuhmarkt

IfM 23/06: Trading up deutet sich an

Die Durchschnittspreise, die der Schuhfacheinzelhandel erzielen konnte, sind deutlich gestiegen. Dies geht aus den jüngsten Zahlen des Instituts für Marktdaten, Neuss, hervor.

Die Durchschnittspreise, die der Schuhfacheinzelhandel erzielen konnte, sind deutlich gestiegen. Dies geht aus den jüngsten Zahlen des Instituts für Marktdaten, Neuss, hervor.

 

Die Saison Herbst/Winter hat im Monat August für den Schuhhandel optimal begonnen. Der Schwung konnte aufgrund der Witterung nicht bis Ende September gehalten werden. Sowohl die Eingangs- als auch die Ist- Kalkulation hat sich leicht erhöht, die Erlösschmälerungen liegen auf Vorjahrsniveau. Die Durchschnittspreise stiegen deutlich: bei Herrenschuhen um 12% auf 79,58 €, bei Damenschuhen sogar um 20% auf 76,34 € und bei Kinderschuhen um 11% auf 54,36 €.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

 

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Görtz Ladenbau Berlin
Kreativer Ladenbau bei Görtz in Berlin weiter
Der ANWR-Vorstandsvorsitzende Günter Althaus vertritt den IFH-Förderer ANWR im entsprechenden IFH-Gremium. Foto: ANWR
Neue Förderer des Instituts für Handelsforschung weiter
Foto: op
Kaufkraft der Deutschen steigt 2018 um 2,8 Prozent weiter
Starship-Zustellroboter in Hamburg. (Foto: Hermes)
Die Ansprüche an die Zustelllogistik steigen weiter
Um die Zukunft des Handels ging es beim Deutschen Handelskongress in Berlin. Foto: HDE
Neues Jahr, neue Chancen weiter
Mirapodo schnitt in der EHI-Analyse am besten ab. Screenshot: Mirapodo.de
Online-Schuhgeschäfte haben Nachholbedarf weiter