Schuhmarkt

IfM 15/07: Sommerliches holt auf

Das Institut für Marktdaten (IfM) in Neuss belegt eine klare Tendenz zu offener und leichter Sommerware. Stiefel fallen zurück und Sandaletten werden Umsatzbringer.

Das Institut für Marktdaten (IfM) in Neuss belegt eine klare Tendenz zu offener und leichter Sommerware. Stiefel fallen zurück und Sandaletten werden Umsatzbringer.

Die Damenschuhe weisen mit 52,48 Prozent die höchste wertmäßige Abverkaufsquote per Ende Juni 2007 auf. Die Kinderschuhe folgen dicht mit 51,47 Prozent. Bei den Herren sieht es schlechter aus. Hier liegt der aufgelaufene Wert erst bei 43,69 Prozent, obwohl über höhere Preisverluste versucht wird, eine Anpassung herbeizuführen. Bei den Herren dominieren die Schnürhalbschuhe mit einem Anteil von über 55 Prozent. Die Slipper folgen mit deutlichem Abstand. Deren Anteil beläuft sich auf 19,37 Prozent. Die sommerlichen Warengruppen Slipper und Sandaletten (12,88 Prozent), Pantoletten (8,77 Prozent) und Slings/Flats (1,11 Prozent) machen in der Summe etwas mehr als 42 Prozent des Umsatzes aus.

Den vollständigen Artikel mit allen Grafiken finden Sie hier.

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Ákos Gál (li.) wurde von Ricosta-Chef Ralph Rieker in den Ruhestand verabschiedet.
Ricosta verabschiedet Ákos Gál in den Ruhestand weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter
Der Start habe sie in ihrer Entscheidung für das Boys & Girls Geschäft in Plauen bestätigt, sagt die Jungunternehmerin Daniela Schenk.
Boys & Girls jetzt auch in Plauen weiter