Schuhmarkt

Metzeler: Garant-Finanzierung gesichert

"Die massekreditgebenden Banken, der Finanzdienstleister für die ABS-Finanzierung und alle Kreditversicherer haben volles Zutrauen in den Erfolg der Insolvenzabwicklung mit dem Ziel der Erhaltung von Garant in einem Planverfahren.“ Dies betonte Friedrich W. Metzeler in einem Schreiben an die Mitglieder der Garant. 26.01.06 Peter Skop

„Die massekreditgebenden Banken, der Finanzdienstleister für die ABS-Finanzierung und alle Kreditversicherer haben volles Zutrauen in den Erfolg der Insolvenzabwicklung mit dem Ziel der Erhaltung von Garant in einem Planverfahren.“ Dies betonte Friedrich W. Metzeler in einem Schreiben an die Mitglieder der Garant. Hintergrund sind Spekulationen über die Zukunft der Garant, die Metzeler klarstellen wollte.So seien Darlehensverträge bis 30. Juni 2006 schriftlich verabredet. Es sei Übung seit Insolvenzantragstellung, dass diese für den Zeit­raum eines halben Jahres schriftlich geschlossen würden. Darüber hinaus gebe es Zusagen aller Mitglieder des Bankenpools, was in der Gläubigerausschusssitzung vom 17. Januar 2006 erneut bestätigt worden sei. Die Finanzierung der Zentralregulierung (der ZR-Umsatz wird mit 780 Mio. Euro geplant) und der Dienstleistungen für Anschlusshäuser und Vertragslieferanten sei gesichert.„Der Gläubigerausschuss hat den Endstichtag für die Vorlage eines Investorenangebots auf den 28. Februar 2006 festgelegt“, erklärt Metzeler zum Stand der Investorensuche. Schriftliche Angebote lägen bereits vor. Nach dem Termin werde der Gläubigerausschuss entscheiden, mit wem konkrete Verhandlungen geführt würden.Ein geprüfter Abschluss für Garant verzögere sich bis Mitte 2006, weil die Nichtigkeitsurteile der Abschlüsse für 2002 und 2003 noch nicht zugestellt sei. Dass die Urteile ergehen werden, stehe außer Zweifel wegen der Anerkenntnis der Beklagten (SchuhMarkt berichtete). Zum Stand der Schadenersatzansprüche erklärt Metzeler, dass zunächst die Insolvenzverwalter der Unternehmen der Salamander-Schuhsparte die Verlustausgleichsansprüche aufstellen bestimmen müssten. Deren Ansprüche gingen vor, danach erst kann Garant gegen Organe und Berater von Garant sowie dritte Personen eigene Schadenersatzansprüche geltend machen.Darüber hinaus teilt Metzeler mit, dass der Beratervertrag von Ex-Garant-Vorstand Ulrich Back am 30. Juni 2006 ausläuft und der Vertrag mit Vorstand Erika Reinhard am 30. April 2006 endet. 26.01.06 Peter Skop

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Stefan Frank zu Peter Kaiser weiter
v.l.: Peter-Kaiser-Marketingleiter Dr. Jörg Hoepfner, Bundestagsabgeordnete Angelika Glöckner, Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries, Peter-Kaiser-Produktionsleiter Thomas Cronauer und Peter-Kaiser-Sicherheitsbeauftragte Rabea Baur
Ministerin besucht Peter Kaiser weiter
Motive der neuen Marco-Tozzi-Kampagne
Marco Tozzi startet Kampagne weiter
v.l.: Guenther Berchtenbreiter, Kristin Kaepplinger und Tim Schwander
Legero setzt auf drei neue Führungskräfte weiter
Ákos Gál (li.) wurde von Ricosta-Chef Ralph Rieker in den Ruhestand verabschiedet.
Ricosta verabschiedet Ákos Gál in den Ruhestand weiter