Schuhmarkt

IfM 18/06: Mangelnde Nervenstärke

Der Umsatzverlauf des Juli konnte nicht befriedigen. Rotstift wurde zu früh gezückt. Dies zeigen auch die Daten des Instituts für Marktdaten IfM, Neuss, anhand der Umsätze aus dem Fachhandel.

Der Umsatzverlauf per Ende Juli 2006 kann nicht befriedigen. Die durchschnittliche Abverkaufsquote (AVQ) über alle Ware (Wert) liegt bei 59,2 Prozent,wobei lediglich die Damenschuhe mit 62,37 Prozent darüber liegen.

Angesichts des Witterungsverlaufs im August kann man jetzt schon sagen, dass die Sommersaison F/S 2006 „gelaufen“ ist. Und über 40 Prozent der eingekauften Ware wurde bisher nicht verkauft und muss bei der nächsten Disposition zumindest teilweise berücksichtigt werden. Sicherlich gibt es dafür – wie immer – gute Gründe: der extrem lange Winter, das kaum vorhandene Frühjahr, die Fußball-WM und die große Hitze ...

Den vollständigen Artikel mit u. a. Abverkaufsquoten und Umsatzanteil/Durchschnittspreis finden Sie hier zum Download.

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Fotos: Bugatti
Zwei Linien für Bugatti Shoes Women weiter
Grafik: HDE
Verbraucherstimmung lässt leicht nach weiter
Attraktive Innenstädte und Shoppingcenter für Investoren. Foto: op
BNP verzeichnet starke Retail-Investments weiter
Foto: op
Einzelhandel konnte 2017 zulegen weiter
Björn Brandt (Foto), Jörg Dufner und Ralf Leveringhaus gehören zur Geschäftsführung von Ariston Informatik; Andreas Luthardt scheidet aus und berät die Brandt-Retail-Gruppe nur noch.
Andreas Luthardt steigt bei Ariston Informatik aus weiter
Aufwärtstrend seit 2013. Grafik: GfK
Konsumklima: Hochstimmung hält an weiter