Schuhmarkt

Trends unter der Lupe

Am 20. April lud der Verband Deutscher Mode- und Textil-Designer (VDMD), Würzburg, zur vierten Auflage des VDMD-Trendtags, der dieses Mal in Frankfurt am Main abgehalten wurde. 23.04.07 Swantje Balg

Am 20. April lud der Verband Deutscher Mode- und Textil-Designer (VDMD), Würzburg, zur vierten Auflage des VDMD-Trendtags, der dieses Mal in Frankfurt am Main abgehalten wurde.

Rund 60 Branchenspezialisten, Designer und Produktverantwortliche aus Industrie und Handel nahmen an dem Vortragsprogramm, das verschiedene Trendthemen und Lifestyle-Tendenzen in Vorträgen beleuchtete, teil. Unter dem Leitmotiv „TransRealismus“ erläuterte Gottfried Pank, Leiter des VDMD-Arbeitskreises Trend und Creative Director bei mode...information Heinz Kramer GmbH, Overath, die Trendthemen für Herbst/Winter 2008/09. Demnach ist die neue Farbkarte des VDMD in die vier Themen „öko-luxus“, „post-romantik“, „bio-couture“ und „neo-avantgarde“ unterteilt.

Das Thema „öko-luxus“ beschreibt die perfekte Synthese aus Natur und Design. Stichworte sind makellose Natürlichkeit, gediegener Luxus und die doppelte Bedeutung des Begriffs „natürlicher Reichtum“. Gereinigte Naturfarben, Natürliche Weiß-, Grau-, und Beigetöne, organische Rot-, Orange- und Ockertöne sowie schaumiges Gelb, Silber- und Goldspuren stellen die korrespondierenden Farben dar. „Post-romantik“ transportiert romantische Strenge, fantastische Legende, futuristische Legende und verhaltene Eleganz. Der mystischen Grundlage des Themas entsprechen Farben wie opake Grautöne, gereinigte Tarnfarben, Silbergrau, Messing, Altsilber und tiefes Rotbraun.

Die Verbindung von organischer Schönheit mit erotischer Raffinesse ist unter dem Thema „bio-couture“ zusammengefasst. Die Synthese aus gewachsenem und Manierismus, organischer Skulpturen und floraler Eleganz ist luxuriös, aber niemals pompös, fließend, geschwungen, zart und fragil. Matte Edelsteinfarben, gesättigte Pflanzen- und Blütenfarben, kräftige Rottöne glühendes Violett, saftiges Grün oder pudrige Pastelle sind die Farben. Dunkler stellt sich das Thema „neo-avantgarde“ dar. Kräftige Dunkeltöne, Stahl, staubige Pastelle und kühles Schwarz gesellen sich zu Assoziationen eines provokativen, respektlosen Trendthemas, das Grunge-Einflüsse, Vintage, Flohmarktkultur und versteckten Reichtum mitbringt.

Die VDMD-Farbkarte Herbst/Winter 2008/09 ist das Ergebnis einer Untersuchung von kommerziellen Farb- und Trendaussagen von 17 Trendbüros. Trotz insgesamt guten Zuspruchs blieben die Händler im Publikum eher die Ausnahme. Mit der Erweiterung auf eine zweite Veranstaltung in diesem Jahr möchte der Verband sein Angebot noch weiter auf die Trends der Jahreszeiten abstimmen. Nach einem gut besuchten Event im April soll es erstmals einen zusätzlichen Trendtag im Herbst geben. Das konkrete Datum steht noch nicht fest. Die neue Trendkarte für Herbst/Winter 2008/09 kann in der Geschäftsstelle des VDMD/DDV für 70 € von Mitgliedern bezogen werden, Nichtmitglieder zahlen 140 € plus Mehrwertsteuer. 23.04.07 Swantje Balg

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Neues kommt im Osten gut an weiter
Outdoor fokussiert Einkäufer weiter
Gute Noten für die Gallery Shoes. Foto: Gallery Shoes
Höhepunkte der Ordersaison weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter