Schuhmarkt

Fair kritisiert Kommissionspläne

Strafzölle auf Schuhimporte aus China zu hoch. 23.02.06 Peter Skop

Die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Strafzölle auf Schuhimporte aus China und Vietnam von fast 20 Prozent sind viel zu hoch und nicht akzeptabel“, erklärt Paul Verrips, Geschäftsführer der europäischen Footwear Association of Importers and Retailchains (Fair). Dem Lobbyverband gehören unter anderen Columbia (Frankreich/USA), Clarks (Großbritannien), Deichmann (Deutschland), Wortmann (Deutschland), Leder & Schuh (Österreich), Skechers (USA) und Vivarte (Frankreich) an. Wie Fair weiter mitteilt, ließen sich Importzölle in einer solchen Größenordnung nicht kompensieren. Für den Verbraucher bedeute dies deutlich höhere Preise und eine eingeschränkte Auswahl. Es treffe vor allem Verbraucher mit niedrigen und mittleren Einkommen. Um Familien mit Kindern nicht über Gebühr zu belasten seien Kinderschuhe ausgenommen. Dass Sportschuhe, so genannte STAF-Schuhe erst ab einem Importpreis von 9 Euro ausgenommen seien, sei eine krasse Benachteiligung kostenbewusster Verbraucher. Fair verweist zudem auf die von der Organisation in Auftrag gegebene Prognos-Studie, nach der mehr als 10000 Arbeitsplätze in Europa in Gefahr seien. Fair beklagt darüber hinaus den „völligen Verlust an Planungssicherheit“, da bereits bestellte Waren plötzlich mit Importzöllen belegt würden und harte Kalkulation hinfällig werde. Auch die stufenweise Einführung der Zölle helfe nicht, da die Vorlaufzeiten in der Schuhindustrie vier bis acht Monate betragen. 23.02.06 Peter Skop

Verwandte Themen
Foto: Change Your Shoes/Stella Haller
„Change Your Shoes" kritisiert indische Gerbereien weiter
Der Cads-Vorstand von links nach rechts: Holger Schäfer/Ara Shoes AG, Michael Tackenberg/Gabor Shoes AG, Andreas Tepest/Deichmann SE, Christian Ludy/Lowa Sportschuhe GmbH, Sven Reimers/Lloyd Shoes GmbH, Dr. Siegfried Schwarzer/Hamm Reno Group GmbH.
Cads wird eingetragener Verein weiter
Foto: op
Kaufkraft der Deutschen steigt 2018 um 2,8 Prozent weiter
Starship-Zustellroboter in Hamburg. (Foto: Hermes)
Die Ansprüche an die Zustelllogistik steigen weiter
Mirapodo schnitt in der EHI-Analyse am besten ab. Screenshot: Mirapodo.de
Online-Schuhgeschäfte haben Nachholbedarf weiter
Kavat knüpft ein Band zwischen den beiden Ländern Schweden und Bosnien-Herzegowina – einen Schnürsenkel in Blau-Gelb. Foto: Kavat
Erfolgreicher Jahresschluss für Kavat weiter