Schuhmarkt

Medien eröffnen den Schuh-Sommer

Mit dem halbjährlich stattfindenden Modebrunch hat Das Schuhinstitut, Offenbach, den offiziellen Startschuss in die Saison Frühjahr/Sommer gegeben. Helga Cevey, Fashionkoordinatorin des DSI, präsentierte den Vertretern der zahlreich präsenten Publikumsmedien, was die anstehende Saison für trendige Füßen bereit hält. 22.01.08 Swantje Francke

Mit dem halbjährlich stattfindenden Modebrunch hat Das Schuhinstitut, Offenbach, den offiziellen Startschuss in die Saison Frühjahr/Sommer gegeben. Helga Cevey, Fashionkoordinatorin des DSI, präsentierte den Vertretern der zahlreich präsenten Publikumsmedien, was die anstehende Saison für trendige Füßen bereit hält.

Hohe Absätze und Plateausohlen unter Sandaletten und Pumps bilden im Sommer den Gegenpol zu ganz flachen Modellen, seien es die Dauerbrenner Ballerinas oder Römersandalen. Durchbrüche wie Zehenöffnungen, asymmetrische Bandagen oder seitliche Durchbrüche sollen für die luftige Leichtigkeit der Sommerware sorgen. An Abatzformen wird laut DSI alles unterwegs sein: Trichter, Stiletto, Keile, Blöcke. Sehr hoch, so Cevey, bewerte man die Farbe Grau. Aber auch fliedrige Pastelltöne bis hin zu mattrosé seien schwer im Kommen. An Effektfarben, heißt es, werden uns Schwarz und Rot durch den Sommer begleiten, besonders auf dem Erfolgsmaterial Lack. Während es die Farben im Sommer optisch richtig krachen lassen, glänzen mattierte oder spiegelige Gold- beziehungsweise Silbertöne dezent und edel. Naturnahe Ethno-Inspirationen, Flechtbilder und sportliche Materialkombinationen mit Textilien sind im Vergleich zum letztjährigen Sommer zwar keine Neuheit, werden nach Meinung des DSI aber wieder eine wichtige Rolle für das richtige Fußoutfit spielen.

Auf welchen Trend sich der Verbraucher durch die Medien Appetit machen lässt und ob der Schuhfachhandel richtig aufgestellt ist, werden die kommenden Wochen zeigen. Zu hoffen ist jedoch, dass der Handel dank der medialen Fashionberatung ab dem morgigen Tag verstärkt mit Kundschaft für Sommerware rechnen kann.

Erwartungsvoll darf auch die Schuhindustrie in das neue Jahr gehen: Zur Begrüßung hatte Manfred Junkert, Hauptgeschäftsführer des HDS, gute Neuigkeiten im Gepäck: Für die ersten drei Quartale 2007 hat die deutsche Schuhproduktion in Paarzahlen um 10 Prozent zugelegt, im Export sogar um 15,7 Prozent. 22.01.08 Swantje Francke

 

Verwandte Themen
Der ANWR-Vorstandsvorsitzende Günter Althaus vertritt den IFH-Förderer ANWR im entsprechenden IFH-Gremium. Foto: ANWR
Neue Förderer des Instituts für Handelsforschung weiter
Foto: op
Kaufkraft der Deutschen steigt 2018 um 2,8 Prozent weiter
Starship-Zustellroboter in Hamburg. (Foto: Hermes)
Die Ansprüche an die Zustelllogistik steigen weiter
Um die Zukunft des Handels ging es beim Deutschen Handelskongress in Berlin. Foto: HDE
Neues Jahr, neue Chancen weiter
Mirapodo schnitt in der EHI-Analyse am besten ab. Screenshot: Mirapodo.de
Online-Schuhgeschäfte haben Nachholbedarf weiter
Kai Moewes, Vertriebsleiter für Ricosta. Foto: Ricosta
Ricosta für elektronisches Rechnungsportal gerüstet weiter