Schuhmarkt

Das Aus für POZ

Am 31. Dezember kommt das Aus für das POZ-Lastschriftverfahren. 21.09.06 Rainer Bommas

Am 31. Dezember kommt das Aus für das POZ-Lastschriftverfahren.

Diese für den Handel günstigste, wenn auch nicht sicherste Version des bargeldlosen Bezahlens per EC-Karte und Unterschrift, wird ab Janaur 2007 von den Banken nicht mehr angeboten.

Seitens der Banken wird es dann nur noch ausschließlich EC-Cash geben, das heißt EC-Karte plus PIN. Der Handel bezahlt dafür 0,3 % des Umsatzes, mindestens aber 8 Cent. Die Banken stehen dafür mit einer Zahlungsgarantie ein. Bei POZ fielen für den Händler nur 5 Cent pro Transaktion an. 21.09.06 Rainer Bommas

Verwandte Themen
Der ANWR-Vorstandsvorsitzende Günter Althaus vertritt den IFH-Förderer ANWR im entsprechenden IFH-Gremium. Foto: ANWR
Neue Förderer des Instituts für Handelsforschung weiter
Foto: op
Kaufkraft der Deutschen steigt 2018 um 2,8 Prozent weiter
Starship-Zustellroboter in Hamburg. (Foto: Hermes)
Die Ansprüche an die Zustelllogistik steigen weiter
Um die Zukunft des Handels ging es beim Deutschen Handelskongress in Berlin. Foto: HDE
Neues Jahr, neue Chancen weiter
Mirapodo schnitt in der EHI-Analyse am besten ab. Screenshot: Mirapodo.de
Online-Schuhgeschäfte haben Nachholbedarf weiter
Aus für die Primetime Shoes
Zu wenig Strahlkraft: Aus für die Primetime Shoes weiter