Schuhmarkt

Wortmann mit Rekordergebnis

Trotz schwacher Konjunktur wuchs der Umsatz auch im Inland zweistellig. Die Zahl der Tamaris-Systemflächen wie auch die Bekanntheit der Marke wachsen beständig. 20.08.07 Peter Skop

Die Wortmann-Gruppe hat die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2006/2007 (31.05.) bekannt gegeben. Die Gesellschaften der Detmolder Unternehmensgruppe haben im vergangenen Jahr ihren konsolidierten Gesamtumsatz um 9,5 Prozent auf einen neuen Rekord von 684,8 Mio. Euro (Vorjahr 625,3 Mio.) gesteigert.

Die Exportquote stieg auf 47,7 Prozent (Vorjahr 46,1 Prozent). Neben den osteuropäischen Märkten haben sich auch das Inland und klassische Exportmärkte wie Frankreich und Benelux überdurchschnittlich gut entwickelt. In Deutschland wuchs der Umsatz trotz schwacher Konjunkturdaten um 13,4 Prozent. Die Produkte der Wortmann-Gruppe werden weltweit in über 70 Ländern verkauft. Der Paarzahlabsatz der europäischen Tochtergesellschaften wurde im Segment Fashion auf über 21 Mio. Paar gesteigert. Mit weiteren gut 40 Mio. Paar im Standardbereich zählt sich die Unternehmensgruppe zu den Marktführern Europas.

In den vorgelegten Zahlen sind die europäischen Töchter Wortmann (Tamaris), Wendel, Caprice und shoe.com (s.Oliver, comma) sowie in Asien die Novi Footwear (Far East) Ltd., Hongkong/Singapur, enthalten. Die Gesamtinvestitionen lagen mit 13,9 Millionen Euro etwas über dem Vorjahr. Die Unternehmensgruppe ist mit eigenen Unternehmen an zehn Standorten in Europa und weiteren zwölf in Fernost vertreten. International werden über 730 Mitarbeiter (Vorjahr 680) beschäftigt, davon über 400 in Europa. Hinzu kommen circa 29 000 Arbeitskräfte, die weltweit für die Wortmann-Gruppe produzieren.

Die anhaltend hohen Investitionen im zweistelligen Millionenbereich in die Marke Tamaris zahlen sich aus: Die Bekanntheit von Tamaris lag per Ende 2006 bereits bei 36 Prozent (Quelle: Spiegel Outfit Analyse). Zur Unterstützung des Markenaufbaus wird sich Tamaris ab der Saison Frühjahr/Sommer 2008 mit einem neuen Dachmarkenkonzept präsentieren (SchuhMarkt berichtete). Erfolgreichstes Detmolder Projekt der letzten Jahre ist die Tamaris-Systempartnerschaft, „das am schnellsten wachsende partnerbetriebene Flächenkonzept der europäischen Schuhbranche“, heißt es in der Wortmann-Mitteilung. Die Nachfrage in Deutschland nach Systemflächen sei ungebrochen; auch die ausländischen Einzelhändler hätten das erfolgreiche Geschäftsmodell für sich entdeckt.

Derzeit werden 54 Systemflächen (Stores und Shops) betrieben, bis zum Jahresende sollen es insgesamt 81 sein. Für Anfang 2008 sind bereits weitere sechs Flächen unter Vertrag und im kommenden Frühjahr könnte die hundertste Tamaris-Fläche eröffnet werden, hofft man in Detmold. Die neueste Produktinnovation der Wortmann-Gruppe, der zum Europa-Patent angemeldete „RollTec“-Absatz, wurde jetzt in der aktuellen Frühjahr/Sommer-Kollektion 2008 von Caprice zum ersten Mal eingesetzt. 20.08.07 Peter Skop

Verwandte Themen
Händler wollen weiter expandieren weiter
Oliver Prothmann, BVOH-Präsident
Die meisten Online-Marktplätze in den USA weiter
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter