Schuhmarkt

H&M im März ohne Umsatzwachstum

Die Bekleidungskette Hennes & Mauritz musste dem kalten März Tribut zollen. Der erfolgsgewöhnte Bekleidungsfilialist gab für März einen Umsatzgleichstand im Vergleich zum Vorjahresmonat bekannt. 19.04.06 Peter Skop

Die Bekleidungskette Hennes & Mauritz musste dem kalten März Tribut zollen. Der erfolgsgewöhnte Bekleidungsfilialist gab für März einen Umsatzgleichstand im Vergleich zum Vorjahresmonat bekannt. Auf vergleichbarer Fläche kam sogar ein Umsatzminus von acht Prozent zustande. Wie H&M mitteilte, hatte der schwache Umsatz seine Ursache nicht nur der Kälte in Mitteleuropa sondern auch in der Tatsache, dass vor April praktisch kein Ostergeschäft zustande kam. 2005 hatte das schwedische Unternehmen den Umsatz in diesem Monat um 20 Prozent und in den beiden Jahren davor um sieben und acht Prozent steigern können. H&M vermeldet seit Oktober 2005 monatlich zweistellige Umsatzzuwächse, die allerdings auch der Expansion des Filialisten geschuldet sind. Denn flächenbereinigt lagen die Zuwächse zwischen zwei und fünf Prozent. Die Zahl der H&M-Textilhäuser betrug im vergangenen Monat insgesamt 1216 im Vergleich zu 1101 Läden im März 2005. 19.04.06 Peter Skop

Verwandte Themen
"Ein positives Ernährungsverhalten bei Kindern zu fördern, ist eine Verantwortung, der wir uns als Unternehmen stellen, zumal mit einer Belegschaft, deren Kinder unsere Zukunft sein können", betont Lloyd-Geschäftsführer Andreas Schaller.
Lloyd sät Gartenkinder weiter
Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Köln
Handel muss handeln weiter
Verbraucher wollen’s individuell weiter
Pumas neue Hüterin der Unternehmensregeln: Dr. Raliza Koleva. Bild: Puma.
Koleva wird Pumas Chief Compliance Officer weiter
Bereits mit Gore-Tex ausgestattet: Dachsteins steigeisenfestes Mountaineering-Modell Mont Blanc GTX, das schon in diesem Sommer auf dem Markt sein wird.
Dachstein setzt auf Gore-Tex weiter
Konsumklima klettert weiter weiter