Schuhmarkt

Mipel: XXL und Miniformate liegen vorn

Die Mipel bleibt die weltweit wichtigste Lederwarenmesse. 19.03.07 Thesy Kness Bastaroli/Ilona Sauerbier

Die Mipel bleibt die weltweit wichtigste Lederwarenmesse.

Auf der aktuellen Veranstaltung, die vom 15. bis 18. März 2007 in Mailand stattfand, waren nicht nur die neuen Trends für Winter 2007, sondern auch die positive wirtschaftliche Belebung erkennbar. Zuwächse kommen weiterhin vom russischen Markt. 410 Aussteller, davon 122 Ausländer, zeigten in Mailand ihre Kollektionen.

Unter den ausländischen Ausstellern befanden sich elf deutsche und zehn chinesische Firmen. Der Geschäftsverlauf war für Mipel-Generaldirektor Mauro Muzzolon „besser als erwartet“. Muzzolon zeigte sich vor allem über die Belebung im Inlandsmarkt erfreut. Der Exodus renommierter Markenfirmen, die das Messegelände verlassen und Showrooms beziehen, hält bei der Mipel an. Dennoch haben inzwischen alle wichtigen Marken Zweitplatzierungen auf der Messe.

Bei den Trends geht es stark hin zu großformatigeren Taschen. Parallel dazu behaupten sich ganz kleine Formate und Kurzgrifftaschen. Die Leder sind sehr wertig ausgerichtet. Die neuen Grautöne und Metallics sind teure Farben, sodass in vielen Kollektionen erhebliche Preissteigerungen zu entdecken sind. Mailand ist unverändert die wichtigste Lederwarenschau und Konjunkturbarometer für die gesamte Branche. 19.03.07 Thesy Kness Bastaroli/Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Im Eingangsbereich der Messehallen. Foto: orlando
Riva hält hohe Besucherzahl weiter
Schneereste in Berlin zu Beginn der Panorama. Foto: Panorama
Panorama startet in guter Stimmung weiter
Expo Riva Gardabags
Riva startet Gardabags weiter
Axel Bree verlässt das Unternehmen Bree. Foto: Bree
Axel Bree verlässt Bree weiter
Ulrike Kähler ist nun zweite Geschäftsführerin der Igedo Company. Foto: Igedo Company
Ulrike Kähler ist Igedo-Geschäftsführerin weiter
Grafik: HDE
Verbraucherstimmung lässt leicht nach weiter