Schuhmarkt

Schuhhändler drängen in 1a-Lagen

Der Schuheinzelhandel drängt mit neuen Konzepten in die 1a-Lagen der Innenstädte. 17.11.06 Ilona Sauerbier

Der Schuheinzelhandel drängt mit neuen Konzepten in die 1a-Lagen der Innenstädte.

Nach einer Untersuchung des auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierten Beratungsunternehmen Kemper’s sortiert sich der Schuhhandel derzeit neu und präsentiert sich als eine der stärksten Nachfragegruppen für hochwertige Einzelhandelsflächen. Fünf bis acht Prozent der Flächen sind inzwischen mit Schuhen besetzt. Viele neue Lifestyle- und Herstellermarken bauen eigene Vertriebswege auf und zeigen sich extrem expansionsfreudig.

Trotz des starken Wettbewerbs in der Branche prognostiziert Kemper’s einen Anstieg des Schuhanteils in 1a-Lagen von derzeit fünf bis acht Prozent in den wichtigsten 375 Einkaufsstraßen Deutschlands. Bestes Beispiel dafür sind die Kölner Schildergasse und die Stuttgarter Königstraße. Während viele inhabergeführte Handelsunternehmen unter dem Strukturwandel der Branche leiden, legen große Filialisten und lifestyleorientierte Spezialisten deutlich zu. Gleichzeitig gewinnt – wie in der Textilbranche – der Aufbau herstellereigener Vertriebswege an Bedeutung.

Immer mehr Hersteller drängen mit Monolabelstores in die 1a-Lagen und suchen die direkte Nähe zum Kunden. Auch Handelsgrößen wie Deichmann, Görtz, Leiser, Reno, Roland oder Salamander weiten ihre Präsenz aus. Zudem stellt Kemper’s einen hohen Zuwachs internationaler Labels fest, die erfolgreich auf dem deutschen Markt expandieren. Darunter Camper, Geox oder Humanic. Der Untersuchung zufolge ist besonders im hochwertigen Bereich viel Dynamik. Ein typisches Beispiel ist Hugo Boss.

Auch Urban-, Street und Sportswearanbieter wachsen mit Schuhen. Bei dem Run auf die Spitzenplätze ist der Anteil an Flächen über 1000 Quadratmetern, verglichen mit andern Branchen, relativ hoch. Der Schwerpunkt der Nachfrage liegt im Bereich von 250 bis 500 Quadratmetern. Viele kleiner Anbieter suchen auch Flächen um 100 Quadratmeter. 17.11.06 Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Deloitte Weihnachtsgeschäft Einzelhandel
Laut Deloitte darf sich der Einzelhandel auf Weihnachten freuen weiter
IFH Services im Online-Handel Studie
Online-Handel: Kleine und mittlere Händler haben Nachholbedarf weiter
OrthoExtra by SchuhMarkt Leserumfrage
OrthoExtra: Ihre Meinung ist uns wichtig! weiter
Dr. Dominik Benner ist jetzt auch digitaler Dienstleister für den Verbund der GMS-Händler.
GMS schließt digitale Partnerschaft weiter
Matthias Linn
Neuer Geschäftsführer bei Hagemeyer weiter
Kleine Online-Händler haben es schwer weiter