Schuhmarkt

Egana Goldpfeil auf Schlingerkurs

Nach dem Einbruch der Aktie und dem Vorwurf der Bilanzfälschung hat Egana erste personelle Konsequenzen gezogen. 15.08.07 Swantje Francke

Nachdem die EganaGoldpfeil-Aktie Anfang Juli um mehr als 60 Prozent einbrach, erfolgte die Notbremse bei 2,8 Hongkong-Dollar und die Aktie wurde Ende des Monats an der Hongkonger Börse vom Handel ausgesetzt.

Auch nach Wiederaufnahme des Papiers ins Handelsgeschehen brach der Kurs weiter ein. Was es mit der rapiden Talfahrt der Aktie auf sich hat, diese Erklärung blieb und bleibt Hans-Jörg Seeberger, Gründer und Chef des Luxusgüterunternehmens, bis heute schuldig.

Nun soll die Hongkonger EganaGoldpfeil (Holdings) Ltd. bestätig haben, was seit Wochen im Markt gemunkelt wird: Für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2007 stimmten Teile des Geschäftsberichtes nicht mit den Hongkonger Börsenregeln überein.

Eine Wirtschaftsprüfung durch KPMG soll Klarheit bringen, nachdem Kreditgeber und Vorstände Zweifel an der Korrektheit der Bücher angemeldet hatten. Derweil wird berichtet, Seeberger habe aus gesundheitlichen Gründen das Tagesgeschäft in Michael Richard Poix’ Hände übergeben, der seit November CEO bei EganaGoldpfeil ist.

Neuesten Meldungen aus dem Hause EganaGoldpfeil zufolge ist nun David Wai Kwong Wong, der sich um die Unternehmensplanung und Finanzbilanzierung kümmerte, von seinen Ämtern als Executive Director und Company Secretary zurückgetreten. Abgesehen davon ist Wong Direktor des Investmentunternehmens Peninsular International Limited (PIL), Hauptanteilseigner von Egana Golfpfeil sowie Firmenpartner von Hans-Jörg Seeberger, des Egana-Chefs. „Im Licht eines möglichen Interessenkonflikts stimmt Herr Wong mit dem Unternehmen überein, dass sein Rücktritt als Executive Director und Company Secretary des Konzerns und seiner Tochtergesellschaften im Unternehmensinteresse ist“, verkündete EganaGoldpfeil am Dienstag.

Wong war schon einige Wochen früher in die Schusslinie geraten. Wie die Süddeutsche Zeitung vom 4./5. August 2007 meldete, habe die Hongkonger Antikorruptionsbehörde Wong und fünf weitere Manager des Betrugs zu Lasten eines Drittunternehmens beschuldigt. Wongs Nachfolge als Executive Director tritt Jürgen Holzschuh mit sofortiger Wirkung an. Der 41-Jährige ist Finanzchef der Egana- Goldpfeil Europe GmbH Offenbach und Managing Director der 2005 erworbenen Salamander GmbH. 15.08.07 Swantje Francke

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter
Eccos neues Flagship mit eigens kozipiertem Warensortiment. Bild: Ecco
Ecco-Flagship in Berlin weiter
V.l.: Martin Kobler, deutscher Botschafter in Pakistan, Omar Saeed, CEO des Caprice-Partnerunternehmens Service Industries, und Jürgen Cölsch, Geschäftsführender Gesellschafter von Caprice in Pirmasens.
Caprice setzt auf Sonnenenergie weiter