Schuhmarkt

Ein Plus von 4,1 Prozent für Anwr Schuh

Die Anwr-Verbundgruppe in Mainhausen erzielte laut vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2005 durchweg positive Kennzahlen. 15.03.06 Dagmar Rees

Die Anwr-Verbundgruppe in Mainhausen erzielte laut vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2005 durchweg positive Kennzahlen. Der Zentralregulierungsumsatz der Anwr Schuh GmbH stieg um 4,1 Prozent und der der Sport 2000 um 7,4 Prozent. Die hauseigene Deutsche Zentralregulierungsbank DZB, die die Umsätze für die direkten Töchter sowie weitere, unabhängige Verbundgruppen abwickelt, verbuchte eine Steigerung von 16 Prozent. Damit wurden in 2005 2,3 Mrd. Euro über Mainhausen reguliert. Der Betriebsgewinn der Bank verdoppelte sich auf 4,5 Mio. Euro. Die Anwr-Händler erhalten eine Dividende von 10 Prozent und außerdem Rückvergütungen in Form von Anreizprämien und Mitgliederboni in Höhe von 13,9 Mio. Euro. Vorstand Joachim Siebert erwartet auch für 2006 ein gleich bleibendes Ergebnis, sofern sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht deutlich verschlechtern. Ein Pfeiler der Verbundgruppenarbeit ist das Best Partner-Konzept, dem sich bis Ende 2005 insgesamt 247 Händler angeschlossen haben. Reinhard Mewes, Leiter Konzept Fachgeschäfte, rechnet bis Start der Herbst/Winter-Saison mit insgesamt 300 Partnern. Teilnehmer am Best Partner-Konzept legen sich in Teilen auf ein Sortiment von Markenschuhen fest und erhalten dafür verbesserte Konditionen sowie Marketingunterstützung beispielsweise über Großflächenplakate oder das Kundenmagazin „Zeitgeist“. Auch ein eigenes Ladenbaukonzept soll die Abverkäufe stützen. In der zweiten Jahreshälfte folgen Mitarbeiterschulungen. 15.03.06 Dagmar Rees

Verwandte Themen
Puma 2. Quartal Umsatz Entwicklung
Puma präsentiert vorläufige Q2-Zahlen weiter
GfK Konsumklima Studie deutsche Verbaucher
Konsumklima bleibt freundlich weiter
Für Modell Micky setzen Steiff und Lizenzpartner Freemark Enterprises auf einwandfreie Materialien. Bild: Steiff
Steiff launcht Kinderschuhe weiter
V.l.: Der Smart Brabus Edition Aspahltgold, Smart Marketing-Leiterin Kirsten Ehrlich und Asphaltgold-Chef Daniel Benz. Bild: Daimler.
Asphaltgold gibt mit Smart Gas weiter
ANWR neues Messekonzept Quartalsmessen Fritz Terbuyken
ANWR setzt auf Quartalsmessen weiter
Gesunde Schuhe Geers GMS Wiedereröffnung
Geers feiert Wiedereröffnung weiter