Schuhmarkt

Türkei strebt Antidumping-Verfahren an

Die türkische Regierung hat ein Überwachungsverfahren bei der Europäischen Kommission eingeleitet, mit dem Ziel, die heimische Schuhindustrie vor Schuhimporten zu schützen.

Wie der Vorsitzende des Hauptverbandes der Deutschen Schuhindustrie (HDS), Philipp F. Urban SchuhMarkt sagte, richtet sich das Verfahren gegen alle Länder, also auch die Länder der Europäischen Union.

Die Türkei begründet ihr Vorgehen mit stark gestiegenen Importen, hauptsächlich von Lederschuhen. In den ersten sechs Monaten 2005 ist beispielsweise der deutsche Export von Lederschuhen  paarzahlmäßig um 197 Prozent und vom Wert her betrachtet um 209 Prozent gestiegen, während fast 40 Prozent weniger Paare nach Deutschland gelangten.

15.02.06 Peter Skop

Stichwort: Strafzölle

Verwandte Themen
Grafik: HDE
Verbraucherstimmung lässt leicht nach weiter
Attraktive Innenstädte und Shoppingcenter für Investoren. Foto: op
BNP verzeichnet starke Retail-Investments weiter
Foto: op
Einzelhandel konnte 2017 zulegen weiter
Aufwärtstrend seit 2013. Grafik: GfK
Konsumklima: Hochstimmung hält an weiter
Nochmals eine Steigerung der Passantenfrequenz erwarten die Analysten von Shopper Trak für den letzten Samstag vor Weihnachten. Foto: op
Shopper Trak prognostiziert Super-Samstag weiter
Foto: Change Your Shoes/Stella Haller
„Change Your Shoes" kritisiert indische Gerbereien weiter