Schuhmarkt

Auslandsgeschäft prescht voran

Die erste Jahreshälfte hat Lloyd einen Umsatzanstieg beschert. Das Exportgeschäft bringt Schwung ins Damenschuhsegment. 13.08.07 Swantje Francke

Die erste Jahreshälfte hat Lloyd einen Umsatzanstieg beschert. Das Exportgeschäft bringt Schwung ins Damenschuhsegment.

Mit einem Umsatzplus von 16 Prozent beschließt die Lloyd Shoes GmbH & Co. KG das erste Halbjahr 2007. Das Geschäft mit Herrenschuhen bescherte den Sulingern ein Umsatzplus von 22 Prozent im Inland, im Ausland sogar von 24 Prozent. „Sensationell“, so Lloyd-Geschäftsführer Andreas Schaller, hätten sich die Umsätze mit den Damenschuhen entwickelt. Hier vermeldet das Unternehmen eine 90-Prozent-Steigerung beim Export.

Besonders im osteuropäischen Markt herrsche eine gesteigerte Nachfrage nach dem Damenschuhwerk. Im Vergleich zu 8 Prozent hierzulande mache der Umsatz mit den Damenmodellen im Ausland 18 Prozent aus. Erklärtes Ziel ist ein Drittel des Umsatzes, in den kommenden sechs Jahren sogar ein Anteil von 50 Prozent. Positiv bewertete Andreas Schaller auch die Entwicklung der Lloyd-Shops, die allesamt schwarze Zahlen schreiben. Der Start in die zweite Jahreshälfte erfolgt mit der Neueröffnung von Läden in Bratislava und Budapest, gefolgt von Paris, Frankfurt Flughafen, Antwerpen und Darmstadt. Bis auf Bratislava sollen alle neuen Geschäfte in Eigenregie betrieben werden. Zudem will das Unternehmen stärker in den städtischen 1A-Lagen aktiv werden, so zum Beispiel in der Fankfurter Innenstadt und in Berlin.

Die Markenshops, so die Sulinger, sollen markenstärkend wirken und damit auch das Geschäft mit Lloyd-Schuhen im übrigen Handel unterstützen. Sorge dagegen bereitet die durch rückläufige Schlachtquoten und hohe Nachfrage bedingte Entwicklung der Lederpreise. Bei Lloyd wird die daraus folgende Preiserhöhung zwischen 3 und 4 Prozent ausmachen, heißt es. In puncto Marketing-Aktivitäten wird Lloyd auch weiterhin die seit zwei Jahren stattfindende Lloyd Golf Challenge mit bundesweit 70 teilnehmenden Clubs veranstalten. Auf eine Golfschuh-Kollektion wird der Handel dagegen noch bis 2009 warten müssen.

Über das eigene Golfturnier hinaus zeigt der Schuhhersteller als Co-Sponsor Präsenz auf den internationalen Reitsportveranstaltungen CHIO in Aachen und JAB Anstoetz Masters League. Des weiteren befinden sich Tagesaktionen zusammen mit dem Handel in Planung. Mit einem neuen Messeauftritt bekennt sich Lloyd klar zur GDS. In der Düsseldorfer Schuhmesse sehen die Niedersachsen das Tor zu Osteuropa. Im Design des neuen Stands findet sich die schwarze Optik der Lloyd-Ladenbauelemente wieder. Und auch Feierlichkeiten werfen ihre Schatten bei voraus. Im kommenden Jahr feiert Lloyd gleich zwei Jubiläen: zum einen das 120-jährige Jubiläum der 1888 gegründeten Marke, zum anderen den vierzigsten Geburtstag des roten Streifens im Absatz, des Markenzeichens von Lloyd. 13.08.07 Swantje Francke

Verwandte Themen
Händler wollen weiter expandieren weiter
Oliver Prothmann, BVOH-Präsident
Die meisten Online-Marktplätze in den USA weiter
Chic Shanghai ante portas weiter
Das Marshall-Haus in Nachbarschaft zur Panorama wird ab Januar das neue Domizil der Selvegde Run. Bild: Mila Hacke
Selvedge Run zieht um weiter
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Neues kommt im Osten gut an weiter