Schuhmarkt

Crocs-Aktien klettern

Der Crocs Geschäftsbericht 2006 verzeichnet eine überraschende Gewinnsteigerung, die sich auch stark auf den Nettoertrag niederschlägt. 13.04.07

Der Crocs Geschäftsbericht 2006 verzeichnet eine überraschende Gewinnsteigerung, die sich auch stark auf den Nettoertrag niederschlägt.

Das vierte Quartal sei weitaus besser ausgefallen als erwartet, erklärt Ron Snyder, Präsident und CEO von Crocs Inc. „Angetrieben von einem starken Verkaufsansatz unserer gesamten Produktpalette repräsentieren die Zahlen einen erfolgreichen Abschluss eines sehr wichtigen Jahres für unser Unternehmen.“

Der Umsatz erhöhte sich um 236,0 Prozent auf 112,9 Millionen US-Dollar, verglichen mit 33,6 Millionen Dollar im vierten Quartal 2005. Der Nettogewinn verzeichnet ein Wachstum von 395,2 Prozent und belief sich damit auf 20,8 Millionen Dollar. Das sind 16,6 Millionen mehr als 2005. Pro Aktie, inklusive aller Umtauschrechte, stieg der Gewinn um 325,0 Prozent auf 51 Cent, im Vergleich zu zwölf Cent im letzten Quartal in 2005.

Rückblickend auf das gesamte Jahr verzeichnet Crocs ein finanzielles Wachstum. Der Umsatz wuchs um 226,6 Prozent und betrug 354,7 Millionen Dollar während der Jahresumsatz 2005 noch 108,6 Millionen Dollar betrug. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Nettogewinn wieder, der 2006 durch eine Steigerung um 278,8 Prozent 64,4 Millionen Dollar ausmachte und damit 47,4 Millionen mehr einbrachte als im Vorjahr. Der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte erreichte somit eine Steigerung von 215,7 Prozent auf 1,61 Dollar, verglichen mit 51 Cent im Jahr 2005. 13.04.07

Verwandte Themen
Homeboy Urban Styles Vertrieb Distribution Fashion
Urban Styles vertreibt Homeboy in DACH weiter
Schuhplus verzeichnet 35% Umsatzgewinn
Spezialversender Schuhplus bilanziert Umsatzrekord weiter
Grafik: HDE
Verbraucherstimmung lässt leicht nach weiter
Attraktive Innenstädte und Shoppingcenter für Investoren. Foto: op
BNP verzeichnet starke Retail-Investments weiter
Foto: op
Einzelhandel konnte 2017 zulegen weiter
Aufwärtstrend seit 2013. Grafik: GfK
Konsumklima: Hochstimmung hält an weiter