Schuhmarkt

Giesswein klagt gegen Plagiate

Bereits am 27. September haben Polizisten des Landeskriminalamts Tirol die Geschäfts- und Wohnräume in Kitzbühel und Going von ehemaligen Mitarbeitern des Walkwarenherstellers Giesswein AG, Brixlegg/Tirol, durchsucht. 10.10.07 Peter Skop

Bereits am 27. September haben Polizisten des Landeskriminalamts Tirol die Geschäfts- und Wohnräume in Kitzbühel und Going von ehemaligen Mitarbeitern des Walkwarenherstellers Giesswein AG, Brixlegg/Tirol, durchsucht.

Berichten von Tirol online zufolge geht dies auf Voruntersuchungen des Innsbrucker Landesgerichts und des Rattenberger Bezirksgerichts wegen des „Verdachts der Verletzung von Geschäftsgeheimnissen und des Missbrauchs anvertrauter Betriebsunterlagen“ zurück. Bereits im Frühjahr hatte Giesswein Anzeige wegen des Verdachts des Diebstahls von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen erstattet. Giesswein sieht „täuschend echte Imitate der Giesswein-Schuhe“ im Markt und möchte dagegen vorgehen. Einer der Hauptverdächtigen habe über 15 Jahre für die Brixlegger gearbeitet. 10.10.07 Peter Skop

Verwandte Themen
Grafik: HDE
Verbraucherstimmung lässt leicht nach weiter
Attraktive Innenstädte und Shoppingcenter für Investoren. Foto: op
BNP verzeichnet starke Retail-Investments weiter
Foto: op
Einzelhandel konnte 2017 zulegen weiter
Aufwärtstrend seit 2013. Grafik: GfK
Konsumklima: Hochstimmung hält an weiter
Nochmals eine Steigerung der Passantenfrequenz erwarten die Analysten von Shopper Trak für den letzten Samstag vor Weihnachten. Foto: op
Shopper Trak prognostiziert Super-Samstag weiter
Foto: op
Kaufkraft der Deutschen steigt 2018 um 2,8 Prozent weiter