Schuhmarkt

Moda made in Italy etwas ruhiger

Zur Moda made in Italy im Münchner Ordercentrum MOC kamen diesmal nicht so viele Besucher wie erwartet (2800 Besucher, 2007: 3.044). 10.04.08 Ilona Sauerbier

Zur Moda made in Italy im Münchner Ordercentrum MOC kamen diesmal nicht so viele Besucher wie erwartet (2800 Besucher, 2007: 3.044).

Dennoch zeigen sich die Veranstalter zufrieden, da die beliebte Nachorder- und Arbeitsmesse sich inzwischen „als stabiler Faktor in der Schuhbranche“ bewährt hat und im Besonderen von hochwertigeren Anbietern genutzt wird. „Mit über 560 Premium-Marken und ausgesuchten Top-Kollektionen sind wir eine Veranstaltung, die sich als Gewinnformel zur Förderung der exzellenten italienischen Produktionen auf dem deutschen Markt behauptet“, sagt Anci-Vorsitzender Vito Artioli.

Dennoch spiegelte sich der generell schlechte Saisonverlauf auch in der Messestimmung wider. Der Umsatzrückgang in 2007 von zwei Prozent setzt sich auch in den aktuellen Verkaufszahlen spürbar fort. Bei den Trends haben sich in München runde Formen eindeutig durchgesetzt. Auch Plateauschuhe sind im Moment sehr gefragt. Die nächste Moda made in Italy findet vom 10. bis 12. Oktober statt. 10.04.08 Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Chic Shanghai ante portas weiter
Das Marshall-Haus in Nachbarschaft zur Panorama wir ab Januar das neue Domizil der Selvegde Run. Bild: Mila Hacke
Selvedge Run zieht um weiter
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Neues kommt im Osten gut an weiter
Carla Costa, Managerin der Expo Riva Schuh, freut sich auf fruchtbare Gespräche in Stockholm.
Riva-Messe trifft nordeuropäische Einkäufer weiter
Outdoor fokussiert Einkäufer weiter