Schuhmarkt

Moda made in Italy etwas ruhiger

Zur Moda made in Italy im Münchner Ordercentrum MOC kamen diesmal nicht so viele Besucher wie erwartet (2800 Besucher, 2007: 3.044). 10.04.08 Ilona Sauerbier

Zur Moda made in Italy im Münchner Ordercentrum MOC kamen diesmal nicht so viele Besucher wie erwartet (2800 Besucher, 2007: 3.044).

Dennoch zeigen sich die Veranstalter zufrieden, da die beliebte Nachorder- und Arbeitsmesse sich inzwischen „als stabiler Faktor in der Schuhbranche“ bewährt hat und im Besonderen von hochwertigeren Anbietern genutzt wird. „Mit über 560 Premium-Marken und ausgesuchten Top-Kollektionen sind wir eine Veranstaltung, die sich als Gewinnformel zur Förderung der exzellenten italienischen Produktionen auf dem deutschen Markt behauptet“, sagt Anci-Vorsitzender Vito Artioli.

Dennoch spiegelte sich der generell schlechte Saisonverlauf auch in der Messestimmung wider. Der Umsatzrückgang in 2007 von zwei Prozent setzt sich auch in den aktuellen Verkaufszahlen spürbar fort. Bei den Trends haben sich in München runde Formen eindeutig durchgesetzt. Auch Plateauschuhe sind im Moment sehr gefragt. Die nächste Moda made in Italy findet vom 10. bis 12. Oktober statt. 10.04.08 Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Claus Gese ist jetzt bei Hamm in Osnabrück
Hamm startet mit eigener Marke weiter
OutDoor Running Center
25. OutDoor setzt erneut Running-Schwerpunkt weiter
Thomas Stenzel Messe Düsseldorf CPM Moscow
Messevorschau 2018: 30. CPM Moscow weiter
ISC Pirmasens HDS/L Fachkompetenz Schuh
„Fachkompetenz Schuh“ findet Anklang weiter
Lowa Ganzjahresboots Gore-Tex Surround
Schuhe für Weltenbummler – ein Ganzjahresthema weiter
Das Experten-Team hielt sein Modeurop Colour Meeting bei Leistenbauer Fagus in Alfeld ab.
ModEurop prognostiziert noch mehr Jugendlichkeit weiter