Schuhmarkt

Sipiel strafft den Messekalender

Im kommenden Jahr findet die Sipiel, Internationale Woche für Schuhmode und Feinlederartikel, eine Woche früher als vorgesehen statt. 09.11.06 Swantje Balg

Im kommenden Jahr findet die Sipiel, Internationale Woche für Schuhmode und Feinlederartikel, eine Woche früher als vorgesehen statt.

Damit steigt das iberische Branchen-Event nun von Freitag, 23, März, bis Sonntag, den 25. März, in der Hauptstadt Madrid. Die von der Feria de Madrid vorgenommene Terminverschiebung geschieht auf Anregung der Organisationskommitees von Modacalcado und Iberpiel Marroquineria, der beiden Salons der Sipiel, sowie der Fachverbände und eines Großteils der Aussteller.

Mit dem Beschluss, die beiden Veranstaltungen vor zu ziehen, beabsichtigen die Spanier, noch näher an die davor angesiedelte Micam und Mipel zu rücken und die Messe für Fachbesucher aus dem Ausland zeitlich noch attraktiver zu machen. Mit der Terminänderung musste der Messeveranstalter Ifema den gesamten Messekalender mitsamt der Hallenbelegung für den Zeitraum umstellen.

Für März bedeutet dies die Belegung der Hallen mit ungeraden Hallennummern. Den Fachbesuchern wird das Pendeln zwischen den einzelnen Bereichen durch Transitmöglichkeiten erleichtert. Um einen Tag näher schiebt sich die zweite Sipiel des Jahres an Micam und Mipel. Vom 27. bis 29. Septemer begrüßt die Messe ihre Besucher dann wieder im gewohnten Umfeld der Hallen 4, 6, 8, 9 und 10. 09.11.06 Swantje Balg

Verwandte Themen
Foto: Change Your Shoes/Stella Haller
„Change Your Shoes" kritisiert indische Gerbereien weiter
Foto: ILM
ILM bleibt stabil auf hohem Niveau weiter
Der Cads-Vorstand von links nach rechts: Holger Schäfer/Ara Shoes AG, Michael Tackenberg/Gabor Shoes AG, Andreas Tepest/Deichmann SE, Christian Ludy/Lowa Sportschuhe GmbH, Sven Reimers/Lloyd Shoes GmbH, Dr. Siegfried Schwarzer/Hamm Reno Group GmbH.
Cads wird eingetragener Verein weiter
Foto: op
Kaufkraft der Deutschen steigt 2018 um 2,8 Prozent weiter
Großes Interesse am Früheinteilungsprogramm von Gabor. Foto: Sabu
Sabu-Messe „Early Active“ erfolgreich gestartet weiter
Starship-Zustellroboter in Hamburg. (Foto: Hermes)
Die Ansprüche an die Zustelllogistik steigen weiter