Schuhmarkt

Gute Umsatzrendite bei Lloyd

Zufrieden mit seinen vorläufigen Kennziffern des Jahres 2005 zeigte sich Lloyd-Geschäftsführer Maximilian Müller. Der konsolidierte Konzernumsatz belief sich auf 85 Mio. Euro (Vorjahr 81 Mio. Euro). 06.02.06 Peter Skop

Zufrieden mit seinen vorläufigen Kennziffern des Jahres 2005 zeigte sich Lloyd-Geschäftsführer Maximilian Müller. Der konsolidierte Konzernumsatz belief sich auf 85 Mio. Euro (Vorjahr 81 Mio. Euro). Davon wurden knapp 32 Prozent im Export mit 57 Ländern erzielt. Umsatzsteigerung und ein straffes Kostenmanagement führten zu einem „hohen einstelligen Gewinn“, so Müller. Auch für 2006 rechnet Müller mit Wachstum. Lloyd produziert arbeitstäglich 6000 Paar Schuhe, davon werden 2000 Paar in Deutschland montiert. Von knapp 1300 Mitarbeitern Ende Dezember 2005 waren 351 in Deutschland beschäftigt. 2005 wurden 450 Modelle auf den Markt gebracht. 70 davon gehörten zur Marke Lord Excellent. Den Werbeaufwand beziffern die Sulinger auf rund 3,1 Mio. Von 8800 Lloyd-Kunden sind 4000 im Ausland zu finden.Lloyd setzt weiter auf Exlusivshops. In Deutschland existieren bereits sechs Shops, ein weiterer soll in Westerland auf Sylt dazu kommen. Lloyd-Shops werden laut Andreas Schaller, Marketingleiter bei Lloyd, bis auf den geplanten Shop in Mallorca, alle von Fachhändlern geführt. Für die Shops sowie die im Handel eingerichteten Corners und Shop-in-Shops wurde ein neues Ladenbaudesign entworfen. Es korrespondiert mit der neuen Einteilung der Herrenkollektion in Lloyd Classic, Trend, Sport und 1888. Die Einteilung soll ab Frühjahr 2007 auch bei Damenschuhen umgesetzt werden. Den einzelnen Themen sind bewegliche Highlight-Präsenter zugeordnet, deren Material den Charakter des jeweiligen Segments unterstreicht, für Classic Leder-, für Trend Zebrano- und für Sport Beton-Optik. Die Werbekampagne von Lloyd will anerkannte Monumente der Kunst für die Werbebotschaft nutzen. Sie läuft unter dem Arbeitstitel „Ideale“. Sie soll vermitteln, dass auch für Lloyd-Schuhe nach dem Ideal gestrebt wird. Geworben wird mit Beiheftern in ausgewählten Zeitungen und Zeitschriften und der Lloyd-Time, einem Schuhmagazin, das am PoS ausliegt. Als Marketingaktionen sind weiter eine erneute Wahl der Schuhfrau/ des Schuhmannes des Jahres, die Lloyd-Golf-Challenge und verstärkt Schuhpflegeaktionen bei Kongressen und Veranstaltungen geplant. Erstmals wird Lloyd in diesem Frühjahr an der Mailänder Micam teilnehmen.Sehr positiv sei das Lloyd-Prämiensystem beim Verkaufspersonal angekommen, meint Schaller. 347 Händler mit 2844 Verkäuferinnen hätten sich angemeldet und bis Mitte Januar 14 Prozent Prämien abgerufen. Ziel für 2006 ist, 4000 Verkaufsmitarbeiter für die Aktion zu gewinnen.06.02.06 Peter Skop

Verwandte Themen
Neuer Schriftzug und neues Logo beim Zweibrücken Fashion Outlet.
Outlet Zweibrücken firmiert um weiter
Martin Shankland (li.) und Alain Pourcelot sind neue Managing Directors bei Adidas.
Adidas ernennt neue Managing Directors weiter
Das X in Geox X-Store steht für die Technologie im Markenkern, die das Store-Konzept von jetzt an zum Ausdruck bringen soll.
Geox eröffnet X-Store weiter
Foto: Haflinger
Es wird hygge weiter
Carsten Heinz, Geschäftsführer der Zapato, und Jette Joop. Fotos: obs/JETTE GmbH/Joachim Baldauf
Jette Joop kooperiert mit Zapato weiter
Blick in den Sneaker-Store "Yourwayz“
Hagemeyer baut digitale Inszenierungen mit ein weiter