Schuhmarkt

Tacco mit eigener Schuhpflege

"Die kleine Schuhpflege“ gab es nach außen hin schon lange bei Tacco, doch nun kommt das Unternehmen mit einer eigenen Tacco-Schuhpflegeserie: Tacco Shoecare. Dabei ist die Pflege für die Oerlinghausener nichts Neues. Im so genannten Private-Label-Geschäft ist das Unternehmen mit Schuhpflege schon lange dabei. 03.12.07 Peter Skop

"Die kleine Schuhpflege“ gab es nach außen hin schon lange bei Tacco, doch nun kommt das Unternehmen mit einer eigenen Tacco-Schuhpflegeserie: Tacco Shoecare. Dabei ist die Pflege für die Oerlinghausener nichts Neues. Im so genannten Private-Label-Geschäft ist das Unternehmen mit Schuhpflege schon lange dabei.

Wie Wolf-R. Pietsch erklärt, steht sogar ein Tacco-Produkt im Münchener Deutschen Museum, ein Nanospray, das erstmals von Tacco auf den Markt gebracht wurde – nur eben nicht unter dem Namen Tacco. „Chemie will ich nicht im Hause haben“, war der Leitspruch von Ingo Pietsch, dem 2004 im Alter von nur 69 Jahren verstorbenen Vater von Wolf-R. Pietsch.

Daher habe man mit kompetenten Chemieunternehmen zusammengearbeitet, für die Pflegeserie konkret mit Nanogate AG. „Der Markt hat gigantische Überkapazitäten“, so Pietsch, der diese Tradition weiterführen will. Offensichtlich mit Erfolg, denn zum Frühjahr, mit der neuen Linie, wird es ein neues Produkt geben, das der Markt so nicht kennt: Tacco Nano Caviar Creme. Die exklusive Schuhkrem sieht tatsächlich aus wie Kaviar und ist für die Pflege und Imprägnierung von Glattleder gedacht.

„Spezielle Nano-Additive schleusen kleinste Wachs- und Pflegekomponenten in die Poren des Leders“, erklärt Pietsch. Diese Tiefenpflege, die nur mit dem Tuch aufgetragen werden kann, schütze das Leder lang anhaltend vor Witterungseinflüssen und vor dem Austrocknen.

Als sichtbares Ergebnis ergebe sich ein matter, tiefer Glanz. Bürsten ist nur notwendig, um überschüssige Creme abzunehmen. Da es keine Glanzschicht gibt, kann sie logischerweise auch nicht beschädigt werden, was bei herkömmlichen Mitteln zum Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz führen kann. „Das Produkt ist umfassend geschützt“, sagt Pietsch. Nicht ohne Grund, tauchten in den letzten Jahren nach durchschnittlich sieben Monaten Kopien der Tacco-Innovationen auf.

Tacco Footcare wird, da gibt es keine Änderung, ausschließlich direkt vertrieben, ohne Außendienst und ohne Messebeteiligung (Ausnahme: die alle drei Jahre stattfindende Schuhmachermesse). „Dafür sind wir günstiger“, so Pietsch. Das weltweit aktive Familienunternehmen mit 470 Mitarbeitern in Deutschland ist stolz auf die rasche Lieferfähigkeit.

Beim Relaunch hat man den großen Schnitt gewählt und das in die Jahre gekommene Logo modernisiert. Auch die beiden Kataloge – neben Shoecare selbstverständlich auch weiterhin Footcare – sind übersichtlich gestaltet und enthalten Schmuckbilder, die den Themen entsprechen. 03.12.07 Peter Skop

Verwandte Themen
Händler wollen weiter expandieren weiter
Oliver Prothmann, BVOH-Präsident
Die meisten Online-Marktplätze in den USA weiter
Chic Shanghai ante portas weiter
Das Marshall-Haus in Nachbarschaft zur Panorama wird ab Januar das neue Domizil der Selvegde Run. Bild: Mila Hacke
Selvedge Run zieht um weiter
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Neues kommt im Osten gut an weiter