Schuhmarkt

Schuhe.de: Hier werden Sie gefunden

Seit dem 1. Mai ist die relaunchte Web-Seite schuhe.de online. Schuhhändler können sich kostenlos eintragen. Endverbrauchern bieten sich vielfältige Suchmöglichkeiten. 02.05.07 Peter Skop

Das einprägsame Schuhportal schuhe.de, das rund 50000 Pageviews monatlich verzeichnet, präsentiert sich seit Anfang Mai in neuem Gewand. Gleichzeitig hat die Düsseldorfer EBG-Data GmbH eine große Offensive gestartet, um den Schuhfachhandel zur Eintragung in die Datenbank zu bewegen. Sämtliche Verbundgruppenmitglieder und alle unabhängigen Händler wurden angeschrieben. Die bisherige Datenbank wurde „leer gemacht“ um die Datenbasis auf neue einheitliche Füße zu stellen, wie Martin Beck, Vertriebschef bei EBG-Data, erklärt.

Für den Handel bietet sich die Chance, von den Verbrauchern gut gefunden zu werden, nicht zuletzt weil durch eine Google-Suchmaschinenoptimierung die Webseite www.schuhe.de von den Verbrauchern bei der Suche nach Schuhen leichter gefunden wird. Wichtig ist die möglichst detaillierte Eingabe der Merkmale des eigenen Geschäfts: Welche Sortimente und Marken werden geführt? Um welchen Geschäftstyp handelt es sich, zum Beispiel Monomarken-, Multimarkenstore oder Geschäft mit Shop-in-Shop. Auch der eigene Online-Shop kann eingetragen werden. Bei den Angaben zu Monomarkenstores oder Shop-in-Shop gibt es einen Abgleich mit den bekannten Systemen. Ein Systemshop mit einer bisher dafür unbekannten Marke müsste EBG-Data gemeldet werden, damit dies in die Auswahl eingetragen werden kann, so Beck.

Auch Spezialisierungen wie das Angebot an WMS-Kinderschuhen oder Über- und Untergrößen wird sinnvollerweise mit angegeben. Für den Verbraucher bietet sich dadurch der Vorteil, einen Eindruck über die vermutliche Schuhauswahl zu erhalten. Daneben sind für Händler und Industrie natürlich vielfältige Werbmöglichkeiten vorgesehen. Um die Seiten für Verbraucher attraktiver zu machen, werden auch Service- und Modethemen ständig aktualisiert. Die Seiten für Verbraucher und für den Fachhandel sind voneinander getrennt. Schuhhändler gelangen erst nach einem Log-in in den geschützten Bereich.

Das Anmelde- und Eintragungsverfahren ist recht einfach und durch das so genannte Double-op-in-Verfahren gegen Manipulation geschützt. Das heißt, „kein Fremder kann einen Eintrag vornehmen“, sagt Beck. EBG-Data wird die eingetragenen Händler regelmäßig anmailen. „Wir empfehlen, die Eintragungen mindestens alle halbe Jahre zu aktualisieren“, meint Beck. 02.05.07 Peter Skop

Verwandte Themen
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Ákos Gál (li.) wurde von Ricosta-Chef Ralph Rieker in den Ruhestand verabschiedet.
Ricosta verabschiedet Ákos Gál in den Ruhestand weiter
Der Online-Markt hat nationale Besonderheiten. Überall stark: Amazon. Grafiken: EHI
Online-Umsatz steigt rasant weiter
Verbraucher lieben Outdoor. Foto: Teva
Ausgaben für Outdoor steigen wieder weiter
Markenbindung? Je jünger der Kunde, desto stärker ist sie. Mit steigendem Alter lösen sich die Verbraucher von Fashion-Marken. Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Wenig Markenbindung bei Fashion-Käufern weiter
Nadine Lotz
Neu bei Beheim weiter