Schuhmarkt

Ricosta setzt auf europäische Produktion

Entgegen dem allgemeinen Trend nach Fernost geht Ricosta den umgekehrten Weg: Produktion nur noch in Europa. 02.02.06

Entgegen dem allgemeinen Trend nach Fernost geht Ricosta den umgekehrten Weg: Produktion nur noch in Europa. Wie Ralph Rieker in einem Gespräch mit SchuhMarkt betonte, habe Ricosta die chinesische Produktion getestet. Man sei jedoch zu der Auffassung gelangt, „dass die Qualitätsanforderungen, die wir in Europa an Kinderprodukte stellen, in Asien nicht zu realisieren sind.“ Ricosta wird sich daher auf die vorhandenen Standorte in Europa – Polen, Ungarn und Rumänien – konzentrieren und dort auch investieren. Zum Nachweis der höheren Qualität hält Rieker Öko-Zertifikate für die Endverbraucher oder Liefertreue-Nachweise für denkbar. 02.02.06

Verwandte Themen
Kleine Online-Händler haben es schwer weiter
DISQ n-tv Deutscher Fairness-Preis 2017
Deutscher Fairness-Preis 2017 weiter
Grassfish Das Generationenspiel Studie 2017
Generation 45plus ist enttäuscht vom Einkaufserlebnis im Ladengeschäft weiter
ECC Studie Services im Handel
Services im Handel: Erlebnisfaktor sinkt, wenn Nutzung steigt weiter
Studie ECC Köln IFH Smartphone
Auf dieses Kundenverhalten müssen sich Händler einstellen weiter
Höherer Einzelhandelsumsatz im August weiter