Schuhmarkt

Jünger und frischer

Mit Zurückhaltung des Handels bei der Order rechnen einige Anbieter von Komfort- und Wellnessschuhen. Andererseits waren die Kollektionen nie so modisch wie in der kommenden Saison, sodass ein Anreiz bestehen dürfte, das Erscheinungsbild des Schuhgeschäfts aufzufrischen. GDS-Special 05/08 Peter Skop

Mit Zurückhaltung des Handels bei der Order rechnen einige Anbieter von Komfort- und Wellnessschuhen. Andererseits waren die Kollektionen nie so modisch wie in der kommenden Saison, sodass ein Anreiz bestehen dürfte, das Erscheinungsbild des Schuhgeschäfts aufzufrischen.

„Der Handel wird in der kommenden Orderrunde sicherlich sehr zurückhaltend sein, da die Lager in der letzten Saison die allgemeine Kaufzurückhaltung der Endverbraucher allzu gut widerspiegeln“, sagt Erik Illig, Geschäftsführer der Aerosoles-Vertriebsfirma Soft Shoes. Die nächste Wintersaison werde nicht einfach. Doch die Kaufreize, auch im Segment der Komfort- und Wellnessschuhe, sind stark. Die Modelle sind modisch aufgepeppt wie noch nie. Die Einteilung in modische und Komfortschuhe wird immer problematischer. Stefan Yoon spricht zwar für seine Marke Ganter, doch trifft seine Aussage „Ein neuer, junger, frischer Charme macht Ganter-Schuhe begehrenswert“ auch bei so manchem anderen zu. „Die Modelle werden konsumiger“, erklärt Stefan Markert von Carl Semler.

Rundere Formen werden stärker

Modisch kommen die runderen Formen auch im Bequemsegment stärker zum Tragen. Gerundete Karrees zählen ebenfalls zu den häufig genannten und gesehenen Formen. Daneben gewinnt auch die asymetrische Naturform an Gewicht. Auch von Josef Seibel ist zu hören, dass die Naturoptiken speziell der „Made in Germany“-Reihe bei Handel und Verbrauchern sehr gut ankommen. Neben dem Trend zur Natürlichkeit spielen modische Lackoberflächen bei den „Komfort“-Anbietern eine wichtige Rolle. Nicht nur glänzende, glatte, zum Teil sogar ausgesprochen bunte Lacke werden verwendet sondern mindestens ebenso wichtig sind solche in geknitterter oder Krokooberfläche. Metallics liegen weiterhin im Trend, und neben der Standardfarbe Schwarz geht viel über sämtliche Brauntöne, Lila, Bordeaux und Grau. Natürlich wird weiter in die Bequemlichkeit investiert. An Innen- und Laufsohlen wird ständig gearbeitet, um Verbrauchern noch bequemeres Gehen zu ermöglichen. Auch dem Thema Anpassung der Stiefelschäfte widmen sich die Hersteller, beispielsweise Marc mit einem neuen Schaftweitensystem, das für jeden Stiefel vier Weiten verspricht. GDS-Special 05/08 Peter Skop

Verwandte Themen
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter
vl.: HDE-Geschäftsführer Stefan Genth, Tagesschausprecherin Judith Rakers, das Gesicht des Handels Marcus Werner und HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Das Gesicht des Handels 2017 kommt aus Cottbus weiter
Handelskongress bestärkt die digitale Welt weiter
Sabu Laufgut Lerch Zusa
Erstes Laufgut-Geschäft in der Schweiz kommt weiter
CCC Schuhmode Österreich Eröffnung
CCC Schuhmode eröffnet dritte Kärnten-Filiale weiter