Schuhmarkt

Mit Shops weltweit expandieren

„Neue Produkte, neue Märkte“ heißt das Firmencredo bei Mephisto. Damit hat es der Komfortschuster unter die zehn führenden Schuhmarken gebracht. 2009 soll Damenmode das Angebot ergänzen. Voraussichtlich zur GDS kommt die neue Komfort-Linie „Nature is Future“. 04/08 Swantje Francke

„Neue Produkte, neue Märkte“ heißt das Firmencredo bei Mephisto. Damit hat es der Komfortschuster unter die zehn führenden Schuhmarken gebracht. 2009 soll Damenmode das Angebot ergänzen. Voraussichtlich zur GDS kommt die neue Komfort-Linie „Nature is Future“.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erreichte das Schuhunternehmen im französischen Sarrebourg einen Umsatz von 240 Mio. Euro. Ein Ergebnis, das ohne konsequente Bemühungen um das Exportgeschäft, das 85 % des Gesamtumsatzes ausmacht, nicht realisiert worden wäre. „Ohne Expansion kein Fortbestand“, erklärte Vorstandssprecher Dr. Rolf Konrad die positive Entwicklung. So steht neben den Auslandsmärkten die Marketingstrategie mit Shop-Konzepten im Vordergrund. Mephisto verfügt mittlerweile weltweit über 700 Shops und beliefert 18 000 Fachgeschäfte. Die Marke ist in 64 Ländern vertreten. USA und Frankreich sind die stärksten Absatzmärkte (35% des Umsatzes).

Als größte Exportmärkte nennt Dr. Konrad Asien und Europa. Allein in China existieren bereits 50 Mephisto-Shops. Deutschland sei mit derzeit 38 noch ausbaufähig. Ein Grund dafür ist die positive Entwicklung bei Komfort-Schuhen. Shops sind für Dr. Konrad „Markenbotschafter für neue und bestehende Märkte“.

Inzwischen sei Mephisto auch in Jet-Set-Metropolen wie Los Angeles, New York und Monaco zu finden. Die sportive Linie Allrounder ist in Dortmund, Brest, Nashville oder Montreal vertreten. Alle Shops werden von Handelspartnern betrieben. Der Investitionsbetrag für einen Mephisto-Concept-Store beläuft sich auf 20 000 bis 30 000 Euro. Ein Drittel der Möbelkosten übernimmt Mephisto.

Damenmode Marke Mephisto

Zum Bedauern der Lothringer hinkte der deutsche Markt lange der Kollektionsentwicklung hinterher und versorgte seine Klientel fast aussschließlich mit Klassikern wie dem so genannten Schnellschnürer. „Das Modell ,Rainbow’ ist inzwischen zum Kultschuh geworden. Aber man kann die Weiterentwicklung eines Unternehmens nicht auf einen Kultschuh stützen. Er kann nur unterstützend wirken“, so Dr. Konrad. „Wenn ein Einzelhändler nicht jede Woche sein Schaufenster verändert, bleibt der Kunde nicht mehr stehen, weil er nichts Neues zu entdecken hat.“ Heute bietet Mephisto bis zu 600 Modelle pro Kollektion, auf mehr als 110 Leisten und mit allen Macharten von Goodyear bis Sacchetto.

Auf diese Strategie der Vielfalt reagiert der deutsche Markt seit zwei Jahren wieder positiv, nicht zuletzt dank internationalen Pressekampagnen. Die Auftragslage ist steigend und die Pole-Position für die Marke Allrounder ist ebenso erreicht. Im Lizenzgeschäft haben sich Oberbekleidung für Herren, Uhren, Socken und Schuhpflegemittel unter dem Namen Mephisto etabliert. Ab 2009 ist mit einer Bekleidungskollektion für Damen zu rechnen.

Die komplette Mephisto-Markenwelt ist seit Ende 2007 auf der neuen Website zu finden. Neben dem Mephisto-Original, dem Allrounder (Outdoor und Urban Hiking) oder Mobils (Extrem Komfort) will das Unternehmen eine neue Marke lancieren, die voraussichtlich auf der GDS vorgestellt wird: „Nature is Future“.

Dahinter stecken neue Schuhe im Ultra-Komfortbereich mit völlig neuer Konstruktion. Naturlook und Naturmaterialien stehen dabei im Vordergrund, „ohne in die Öko-Richtung zu tendieren“, sagt Dr. Konrad. Vielmehr geht es um Wellness und natürliches Abrollen des Fußes. Zudem bereichert Mephisto die Herbst-Kollektion mit zwei neuen Goodyear-Linien für Herren mit flexibler Kautschuk-Sohle und Soft-Air-Technologie. 04/08 Swantje Francke

Verwandte Themen
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter
vl.: HDE-Geschäftsführer Stefan Genth, Tagesschausprecherin Judith Rakers, das Gesicht des Handels Marcus Werner und HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Das Gesicht des Handels 2017 kommt aus Cottbus weiter
Handelskongress bestärkt die digitale Welt weiter
Sabu Laufgut Lerch Zusa
Erstes Laufgut-Geschäft in der Schweiz kommt weiter
Claus Gese ist jetzt bei Hamm in Osnabrück
Hamm startet mit eigener Marke weiter