Schuhmarkt

GDS-Special 09/07: Viel Schwung im Komfortschuh

Sohlenkonzepte sind das neue Thema der Komfortschuhanbieter. Weich und flexibel und gut zum Abrollen sollen sie sein. Auch modische Plateaus sind kein Fremdwort mehr für bequemen Laufkomfort. Mit Metallics und Lack kommt Pepp aufs Leder. Peter Skop

Sohlenkonzepte sind das neue Thema der Komfortschuhanbieter. Weich und flexibel und gut zum Abrollen sollen sie sein. Auch modische Plateaus sind kein Fremdwort mehr für bequemen Laufkomfort. Mit Metallics und Lack kommt Pepp aufs Leder.

Das Bemühen der Komfortschuhhersteller, modischere Akzente zu setzen ist klar erkennbar. Sicher gibt es noch genügend Schuhe, die als „Oma-Schuhe“ klassifiziert werden können – doch schließlich gibt es dafür ebenfalls noch immer einen Markt. Bequemlichkeit und fußgerechte Passformen stehen im Vordergrund. Größter Wert wird auf die Materialqualiäten gelegt. Handschuhweiche Leder, Lederfütterungen oder auch waschbare Varianten dürften die Verbraucher für sich einnehmen können.

Insgesamt jedoch werden die Komfortschuhe leichter, was auf veränderte Sohlenkonzepte zurückzuführen ist. Flexible und weiche Sohlen werden immer wieder als Attribut genannt. Auch die Abrollsohle, die den Gang vereinfachen soll, findet bei immer mehr Anbietern durch eigene Entwicklungen Anhänger. Daneben werden aber auch Sprengungen angeboten, die aus dem modischen Bereich kommen. Auch Plateau ist bei komfortablen Schuhen kein Fremdwort. Dämpfungssysteme machen auch ungewohnte Höhen komfortabel. Wechselbare Einlegesohlen liegen im Trend, was sowohl für Damen wie Herren zu beachten ist.

Naturgemäß stehen für Frühjahr/Sommer 2008 offene Modelle, Sandaletten und Pantoletten im Vordergrund. Beliebt scheint hier das Römermotiv zu sein. Wie generell im Markt spielen Ballerinas, Mokassins oder neue Trotteurs eine wichtige Rolle. Farblich kommen neben den Klassikern Schwarz und Braun helle, pastellige Farben zum Einsatz.

Glanz kommt zum einen über Metallic- und Perlatoeffekte sowie – ebenfalls ein wichtiges Thema – über Lack. Wichtigste Metallicfarben sind gedeckte Silber- und Goldtöne. Daneben werden aber auch kräftige Farbakzente gesetzt. Reptil- und Krokothemen werden sparsamer verwendet. Die Dekoration ist eher ein wenig zurück genommen. Stitchings, Lasercuts und Flechtungen sind zu sehen. Die Stimmung im Handel wird von den Herstellern unterschiedlich beschrieben. Der Sommer-Saisonverlauf war nicht unproblematisch, doch die Schuhhändler freuen sich auf die neuen Kollektionen.

ARA, JENNY BY ARA, AEROSOLES, BETULA, BIRKENSTOCK, CLARKS, AIRSTEP, ALPRO, FLORETT und Ganter

GIESSWEIN, ROHDE, WALDLÄUFER, MEISI, SCHEIN, THERESIA M., SCHOLL, SNIPE und STÖBER

SOLIDUS, XSENSIBLE, FEDERFLEX, FISCHER, HASSIA, SEMLER, LIVING KITZBÜHEL und SOFTCLOX

TIMBERLAND, BERKEMANN, NEOSENS, BIRKI, FIDELIO und FINNCOMFORT

CROCS, RIDER und MARTINELLI

Peter Skop

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Foto: Change Your Shoes/Stella Haller
„Change Your Shoes" kritisiert indische Gerbereien weiter
Der Cads-Vorstand von links nach rechts: Holger Schäfer/Ara Shoes AG, Michael Tackenberg/Gabor Shoes AG, Andreas Tepest/Deichmann SE, Christian Ludy/Lowa Sportschuhe GmbH, Sven Reimers/Lloyd Shoes GmbH, Dr. Siegfried Schwarzer/Hamm Reno Group GmbH.
Cads wird eingetragener Verein weiter
Der ANWR-Vorstandsvorsitzende Günter Althaus vertritt den IFH-Förderer ANWR im entsprechenden IFH-Gremium. Foto: ANWR
Neue Förderer des Instituts für Handelsforschung weiter
Um die Zukunft des Handels ging es beim Deutschen Handelskongress in Berlin. Foto: HDE
Neues Jahr, neue Chancen weiter
Aus für die Primetime Shoes
Zu wenig Strahlkraft: Aus für die Primetime Shoes weiter
Ecco Köln Eröffnung
Ecco eröffnet viertes Flaggschiff in Deutschland weiter