Schuhmarkt

Die Looks der Großen für trendige Kids

Eigentlich auf Nachfrage der südeuropäischen Kunden entwickelt, erzielten die Kids Shoes von Tommy Hilfiger auch hierzulande bereits beste Abverkäufe. 22/06 Ilona Sauerbier

Kids Shoes von Tommy Hilfiger haben sich inzwischen zu einem spannenden Produktfeld der Hamm Shoes & Accessories GmbH in Osnabrück entwickelt. Die in der zweiten Saison präsentierte Kollektion bietet ein breites Modellspektrum für Jungs und Mädchen in Preislagen zwischen 30 und 79 Euro.

 

„Viele unserer südeuropäischen Kunden wollten gerne Kinderschuhe, und da haben wir die Kollektion neu entwickelt“, sagt Marketingleiterin Susanne Hamm-Leitl. Gemeinsam mit ihrem Mann Christopher Leitl, der für Produktentwicklung und Vertrieb Tommy Hilfiger Kids Shoes verantwortlich ist, möchte Susanne Hamm-Leitl Kinderschuhe zu einer festen Größe innerhalb der Tommy Hilfiger Range werden lassen.

Dabei sind als Vertriebsschienen sowohl Schuh- als auch Bekleidungshandel vorgesehen. Die neue Sommerkollektion 2007 bietet für Mädchen ein breites Spektrum unterschiedlicher Styles: Ballerinas in allen Variationen – bestickt, aus Stoff, mit Vichykaros. Hinzu kommen Espadrilles, verspielte Sandalen, Zehenschuhe und lässige Mokassins. Für die Jungs sind freche Sneaker, kernige Sandalen und Bootshoes angesagt. Frech und fetzig kommen Turnschuhe, Chucks, Slip-on-Typen und Zehengreifer daher. Die Farben sind in den typischen Tommy-Hilfiger-Tönen gehalten oder in Anlehnung an die aktuellen Trends des Sommers.

Viele der Kids-Modelle orientieren sich an den Looks der Großen. „Es sind verkleinerte Erwachsenenschuhe“, schmunzelt Christopher Leitl. Hilfiger vertreibt die Kids-Kollektion in 25 europäische Länder. Vom gesamten Europaumsatz der Shoes & Accessories GmbH halten Damenschuhe einen Anteil von 25 Prozent. „Bereits die Wintersaison brachte schöne Verkaufserfolge für Hilfiger Kids. Unsere Bestseller waren kernige Cowboy- und Bikerstiefel, obwohl sie mit über 100 Euro Verkaufspreis recht hoch angesiedelt waren“, sagt Leitl. Bei einem großen Kunden verkauften sich in den ersten drei Wochen bereits 60 Prozent der georderten Kinderschuhe. 22/06 Ilona Sauerbier

 

Verwandte Themen
Camel Active Vertrieb Niederlande
Camel Active stellt sich in den Niederlanden neu auf weiter
Der ANWR-Vorstandsvorsitzende Günter Althaus vertritt den IFH-Förderer ANWR im entsprechenden IFH-Gremium. Foto: ANWR
Neue Förderer des Instituts für Handelsforschung weiter
Um die Zukunft des Handels ging es beim Deutschen Handelskongress in Berlin. Foto: HDE
Neues Jahr, neue Chancen weiter
Foto: visitbrussels.be
EuGH billigt Verkaufsverbote für Luxuswaren weiter
Fashion Trend Pool ist neues Trendformat weiter
Aus für die Primetime Shoes
Zu wenig Strahlkraft: Aus für die Primetime Shoes weiter