Schuhmarkt

GDS-Special 09/07: Basketschuhe und Ballerinas

Kurz vor der wichtigsten deutschen Schuhmesse GDS haben sich auch für die Kleinsten schon wichtige Trends herauskristallisiert. Die neue Silhouette mit schmalen Hosen oder Leggings fordert geradezu neue Schuh-Looks: Ballerinas, Chucks- und Vans-Typen. Kirsten Rein

Kurz vor der wichtigsten deutschen Schuhmesse GDS haben sich auch für die Kleinsten schon wichtige Trends herauskristallisiert. Die neue Silhouette mit schmalen Hosen oder Leggings fordert geradezu neue Schuh-Looks: Ballerinas, Chucks- und Vans-Typen.

Es war ein ganz neues Thema in diesem Sommer für Mädchen und im nächsten Jahr wird es sie im Handel in sämtlichen Ausprägungen geben: Ballerinas. Sie glänzen in Silber und in Gold, in Rosé oder Hellblau metallisiert. Weiß, die Farbe des Sommers, die ein ganz großes Comeback feiert, wird für die modebewussten Girlies interessant sein. Es wird aber auch sportlich inspirierte Modelle in maritimen Farben und mit Pünktchen oder cool mit Totenköpfen oder verfremdeten Herzen geben. Die Ballerinas für kleine Mädchen zeigen sich deutlich verspielter mit Blüten und frechen Details sowie Fruchtfarben und Pastells. Alles ist ein wenig pudrig und nicht mehr knallig.

Für ganz heiße Tage werden nach wie vor Sandalen favorisiert. Auch hier kommen die Impulse aus der Damenmode. Zarte, flache Modelle in Silber und Gold, mit Glitzersteinen oder sommerlichen Blütenapplikationen, scheinen sich mehr und mehr durchzusetzen. Für Sandalen spielt Weiß auch eine wichtige Rolle. Als Bestseller für Jungs und Mädchen etabliert sich der Basketballschuh, nach dem Original von Converse auch Chuck genannt: Uni, mit Camouflage-Optik oder allerlei Allover-Motiven (die Jungs lieben Totenköpfe). Mehr als je zuvor etablieren sich die Themen der Großen, und je nach Hersteller werden sie mehr oder weniger kindgerecht umgesetzt.

Für Jungs nicht zu clean

Bei den Buben zählen unverändert Kriterien wie Haltbarkeit und Robustheit. Angespritzte Sohlen gewinnen noch an Beliebtheit. Die Schuhe der Jungs sollten auf keinen Fall zu clean wirken. Kernige Finishings oder Drucke in Richtung Punk sind Attribute, die ein Schuh in diesem Frühjahr/Sommer haben müsste. Zu den Stoffschuhen à la Converse und Vans kommen Beachsandalen. Cool sein ist die Devise. Sandalen kommen gut an,wenn sie vorne geschlossen sind.

Als Schuhe für Kinder im Vorschulalter kristallisieren sich Sandalen als Favoriten heraus. Schon für die Allerkleinsten dürfen sie modisch aussehen. Für Jungs wird es außerdem Sneaker in Retro-Optik geben, Motive und Details sind immer stärker im Young-Fashion-Stil. Nieten und Beschläge sind, wie die Leder, häufig gebürstet. Halbschuhe haben robuste, angespritzte Sohlen. Die Farben sind natürlich und treten nicht in starken Kontrasten auf. Sportliches Blau/Weiß/Rot und Orange findet man vor allem bei Turnschuhen. Das werden besonders die kleineren Jungs cool finden.

KEEN, GARVALIN, KAMIK, TEVA und ZOOTJES

GEOX, DOCKERS, TIMBERLAND, DER KLEINE MUCK, FISCHER, BARBIE, LIVING KITZBÜHEL, BUNDGAARD, CAMPER und NIMROD

Trend "Urban Freshness"

Trend "Süße Freaks"

Kirsten Rein

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Roeckl Eck München
München: Roeckl-Eck nach Umbau wiedereröffnet weiter
Supreme Kids 2018
Supreme Kids: mit Enthusiasmus in die neue Saison weiter
ECE Black Friday Rabattaktion
Stationärer Handel erwartet umsatzstarken Freitag weiter
Jamaika gescheitert DIHK HDE Der Mittelstandsverbund
Jamaika ist gescheitert – das sagt die Branche weiter
Impressionen von den Fashion Days. Foto: ANWR
Neue Messe kommt mit Sneaker-Wand weiter
Impressionen von der Maroc. Foto: Maroc
Messe Maroc zieht positive Bilanz weiter