Schuhmarkt

Stiftung Warentest: Kinderschuhe mit Chromat belastet

Stiftung Warentest hat in seiner Februarausgabe der Zeitschrift Test Lederartikel auf das gesundheitsschädliche Chromat hin untersucht.

 

Darunter auch 20 Paar Kinderschuhe unterschiedlicher Firmen. Drei davon wurden als „stark belastet“ bezeichnet, zwei als „belastet“ und 15 erhielten das Prädikat „nicht belastet“. Chromat, eine andere Bezeichnung für das sechswertige Chrom (VI), zählt zu den wichtigsten Kontaktallergenen.

Warentest schreibt, dass es keine gesetzlichen Grenzwerte für Chromat gibt. Lediglich für Arbeitshandschuhe schreibe eine EU-Norm vor, dass der Gehalt unter der Nachweisgrenze von 3 mg/kg Leder liegen müsse. Unabhängige Prüfzeichen seien selten, so Stiftung Warentest, eine permanente Überwachung der Anforderungen sei praktisch unmöglich. Die Problematik der Stichproben erkennen die Tester an: „Würden wir heute die Produkte noch einmal einkaufen, wären die Ergebnisse vermutlich andere.“

Verwandte Themen
Yumalove ist auf Deutschland Tour weiter
Pepino-Schuhe aus dem neuen Nano-Fibermaterial ScobyTec BNC. Foto: Ricosta
Ricosta präsentiert Weltneuheit weiter
Ákos Gál (li.) wurde von Ricosta-Chef Ralph Rieker in den Ruhestand verabschiedet.
Ricosta verabschiedet Ákos Gál in den Ruhestand weiter
Der Start habe sie in ihrer Entscheidung für das Boys & Girls Geschäft in Plauen bestätigt, sagt die Jungunternehmerin Daniela Schenk.
Boys & Girls jetzt auch in Plauen weiter
Pololos gibt es bald verstärkt auch in China.
Pololo erfolgreich in China weiter
ECC European Clearing Center EDI Etos Brandt Software HDS/L
Etos und Brandt Software kooperieren weiter