Schuhmarkt

Ordertrends Herrenschuhe: Ein bisschen Spaß muss sein

In Männerschuhen steckt derzeit die größte Portion Innovation. Die Frage ist nur, ob die neuen Trends im Handel gut rüberkommen und entsprechend zum Kauf animieren. Sport- und Casualstyles lagen bei der Order vorn. Bei Klassik wird das Ironisierende gewünscht. 07/08 Ilona Sauerbier

In Männerschuhen steckt derzeit die größte Portion Innovation. Die Frage ist nur, ob die neuen Trends im Handel gut rüberkommen und entsprechend zum Kauf animieren. Sport- und Casualstyles lagen bei der Order vorn. Bei Klassik wird das Ironisierende gewünscht.

 

„Papas Schuhe als klassische Orientierung sind o.k., aber sie müssen modernisiert und casual-orientierter sein“, sagt Karl-Heinz Lauterbach. Damit spricht der Marc-O’Polo-Chef für eine große modische Strömung, die sich bei Männerschuhen abzeichnet.

Klassische Schuhe werden wichtiger, harmonieren auch völlig relaxt zu Jeans und Casualwear, doch sind es nicht mehr die alten, steifen Schuhe, die angesagt sind. „Wir verkaufen sehr gut weiche Macharten und vor allem neue Oberflächen“, sagt Reynier van Bommel, der mit dem Verlauf der Messe bestens zufrieden war. Dabei werden klassische Elemente wie Lyra-Lochungen der Kappen ironisiert und lässig verfremdet.

Neue Oberflächen sind grundsätzlich gewünscht. Allen voran geölte Leder oder auch Leder, die leichte Vintage-Spuren zeigen. Neben Schnürern sind es bei den Modellen vielfach Monks und kompakte Mokassins, die gesucht wurden, ergänzen Thorsten Ludwig von Joop shoes und Klaus Schinle von Sioux.

Neben der neuen Klassik macht sich bei Männern zudem eine starke Tendenz zu kernigen, deftigen Leder-Typen und breiteren Leisten bemerkbar. Die dazu passenden, gefetteten Leder und Nubuks sind ideales Material für Booties, Stiefel & Co. Stiefel taten sich bislang noch etwas schwer im Abverkauf, „werden jetzt aber vom Handel angenommen“, sagt Thorsten Horn von Strellson.

Auch die typischen Desertboots aus Rauleder haben sich in jüngeren Sortimenten deutlich besser verkauft. „Booties sind eindeutig angesagt“, so auch die Meinung von Christina Engel, Belmondo. Bei den Hamburgern war ein Remake des italienischen Polizeischuhs aus den 30er-Jahren eines der Order-Highlights.

Auch bei Scholl, die diesmal ihre erste Männerkollektion präsentierten und dabei sehr schöne, trendige Modelle entwickel haben, zählten Desert- und Chelseaboots mit Komfortseele zu den Verkaufsfavoriten, erklärt SSL Head of Footwear Achim Leidel.

Was bei Männerschuhen dennoch unverändert die Bestsellerliste anführt, sind Sneaker und Casualschuhe aller Art. Hier sind nun eher Ton-in-Ton-Oberflächen gewünscht, auch im Materialmix. „Bergsteiger- und Bikerelemente sind dabei durchaus angesagt“, ergänzt Michael Kleine von Camel active. Im jungen Segment haben sich viele Einkäufer zu Chuck-und Turnschuh-Typen in Lederausführung entschieden, um dieses Erfolgsthema auch zum Winter am Köcheln zu halten. 07/08 Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter
vl.: HDE-Geschäftsführer Stefan Genth, Tagesschausprecherin Judith Rakers, das Gesicht des Handels Marcus Werner und HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Das Gesicht des Handels 2017 kommt aus Cottbus weiter
Handelskongress bestärkt die digitale Welt weiter
Sabu Laufgut Lerch Zusa
Erstes Laufgut-Geschäft in der Schweiz kommt weiter
CCC Schuhmode Österreich Eröffnung
CCC Schuhmode eröffnet dritte Kärnten-Filiale weiter