Schuhmarkt

Wellness für Schuhe

„Die Welt der luxuriösen Schuhpflege“ verheißt ein kleines, aber feines Berliner Schuhgeschäft. Mit einem Edelschuhservice, einem Schuhkosmetik-Salon und einer Mixbar will man neue Wege beschreiten. 25/06 Stephan Kühmayer

„Die Welt der luxuriösen Schuhpflege“ verheißt ein kleines, aber feines Berliner Schuhgeschäft. Mit einem Edelschuhservice, einem Schuhkosmetik-Salon und einer Mixbar will man neue Wege beschreiten.

Bürsten, Tücher und Pflegecremes begegnen dem Kunden schon im Eingangsbereich des jüngst eröffneten Fachgeschäftes in der Berliner Bleibtreustraße. Hier, unweit des Ku’damms, wo noch das Ambiente einer weltstädtischen Boutiquenszene vorherrscht, möchte Inhaber Udo Robakowski die Schuhe seiner Kundschaft verwöhnen.

Er orientiert sich dabei ganz bewusst an aktuellen Wellness- und Gesundheitstrends. „Was für den menschlichen Körper gut ist, das sollte man auch seinen Schuhen gönnen“, hat sich der agile Jungunternehmer überlegt. Herzstück des insgesamt etwa 100 Quadratmeter großen Geschäftes ist ein separater Raum, der von einem lang gestreckten Tresen dominiert wird.

Im Zentrum der Theke befindet sich ein glänzendes Porzellanwaschbecken, an der Wand stehen Regale. Doch hier gibt es keine exotische Cocktails oder kühle Drinks. Hier werden auch keine Gläser gespült, wie es der erste Eindruck vielleicht glauben machen könnte: Hier agiert ein Schuhpflegefetischist in seinem Schuhkosmetik- Salon, in dem die Objekte der Begierde aufwändig herausgeputzt werden. Das Waschbecken dient zur Säuberung der Schuhe, die Regale sind für das Trocknen gedacht. Gleich im Nachbarraum befindet sich die Mixbar.

Große Porzellanbehälter, die an chinesische Amphoren erinnern, geben Rätsel auf. Ihr Inhalt sind feine französische Pflegecremes, die in den noblen Behältnissen auf ihre Bestimmung warten und bei Bedarf abgefüllt werden. Über verschließbare Ausläufe lassen sich die Cremes nicht nur gut abfüllen und portionieren, sondern auch perfekt mischen. Der Kunde kann auf diese Weise den gewünschten Farbton und die Menge ganz individuell kreieren. Selbstverständlich gehören auch Schuhreparaturen zum Angebot von Udo Robakowski. Ein junges Schuhmacherteam arbeitet Altes neu auf. Für die Sohlenreparatur werden ausschließlich solide, altgrubengegerbte Leder des Trierer Traditionsunternehmens Rendenbach verwendet.

Dieser Edelschuhservice funktioniert übrigens sogar europaweit: Es gibt einen Reparatur-Versandservice über Stadt- und Ländergrenzen hinaus. Nicht vergessen werden darf, dass in dem Ladengeschäft mit der Adresse Bleibtreustraße 4, gleichfalls luxuriöses Schuhwerk für Damen und Herren zum Verkauf steht. Damen mit Vorliebe für den klassisch-eleganten Schuh sind bei Schuh Konzept®, so das eingetragene Warenzeichen des Fullservice-Angebots, in besten Händen. Markenschuhe wie Yanko, Carmina oder Pancaldi gestalten das Sortiment. Für Herren gibt es rahmengenähte Klassiker in feinstem Kalb- oder Pferdeleder. Die Traditionsmarken Allen Edmonds und Grenson sprechen für sich. Für jeden erworbenen Schuh erhält der Käufer die so genannte Schuh-Konzept-Card. Sie garantiert die kostenlose Oberlederpflege des Prachtstücks – ein Schuhleben lang. 25/06 Stephan Kühmayer

Verwandte Themen
Puma Shopfläche Showroom Frauen Breuninger Stuttgart
Puma eröffnet Shopfläche und Showroom für Frauen weiter
DSI stimmt auf Herbstschuhmode ein weiter
Sabu-Geschäftsführer Stephan Krug und Bernd Schneider gaben in Orderrund 1 zahlreiche Tipps.
Sabu-Orderrunde 1 zeigt neue Trends auf weiter
Links ein Sneaker von Art aus der Kollektion Frühjahr/Sommer 2018, rechts eine Sandale von Neosens. Bilder: Art/Neosens
Art und Neosens bei Meckelburg weiter
Gesundheit und Fitness propagiert Beachbody.
Bernd Hummel bringt Beachbody-Schuhe nach Deutschland weiter
Die neuen Softies unter den Damenschuhen von Shoepassion: Sneaker in Samt, Velours und Kalbsleder. Bild: Shoepassion
Shoepassion jetzt auch mit Damen-Sneakern weiter