Schuhmarkt

Ordertrends Damenschuhe: Stiefel und keine Ende

Laufen Stiefel weiter? Die seit Wochen kursierende Kernfrage kann nach der GDS mit einem eindeutigen Ja beantwortet werden. Neben Reitersteifeln sind es alle möglichen Schafthöhen, die die Orderbücher füllen. Hochfrontschnitte sind die Aufsteiger der Saison. 07/08 Ilona Sauerbier

Laufen Stiefel weiter? Die seit Wochen kursierende Kernfrage kann nach der GDS mit einem eindeutigen Ja beantwortet werden. Neben Reitersteifeln sind es alle möglichen Schafthöhen, die die Orderbücher füllen. Hochfrontschnitte sind die Aufsteiger der Saison.

Zum kommenden Winter ist in puncto Hose alles angesagt, was die Kreativen entwickelt haben. Es gibt die schmale Röhre, es gibt die gerade Form, und es gibt die weite Marlene-Hose.

So vielfältig wie Hosen lassen sich diesmal auch die Ordertrends für Stiefeltypen umschreiben, die sich auf der GDS abzeichneten. Da gibt es unverändert den sportlichen Reiterstiefel, den man zweifelsohne zu den Orderfavoriten zählen kann. Allerdings mit abnehmender Tendenz, denn die kürzeren Formen werden stärker. Da gibt es weiter geschnittene, kürzere Schlupfstiefel, es gibt Ankleboots und es gibt Shortcuts, die jeden Hosentyp ideal ergänzen. Alle Formen landeten durchgängig in den Orderblocks.

Die neueren Reiter- oder Umschlagstiefel haben ganz flache Sohlen, manchmal aus Krepp, und sind häufig aus weichem Velours. Bei lässigen Schlupfstiefeln haben kerniges Nubuk oder geöltes Leder gut abgeschnitten. Knöchelhohe Shortcuts und Ankleboots durften bei High Fashion ziemlich hoch sein, in der Mittelmode wird der komfortable Absatz gesucht.

Hohe Absätze sind grundsätzlich wieder stärker angesagt, auch weiterhin in Verbindung mit Plateaus. Kurze Spitzen schnitten in Düsseldorf in der Regel besser ab als verrundete Formen, weil sie sich unterschiedlicheren Hosentypen anpassen. Neuer Aufsteiger unter den Orderfavoriten sind Schuhe mit Hochfrontschnitten, die über elastische Einsätze oder Schnürungen fest und bequem sitzen.

Nachdem dem Handel in der abgelaufenen Saison vielfach sportive Sneaker gefehlt haben, haben die Einkäufer hier beherzter geschrieben. Besonders Looks im Materialmix mit Lack und Velours. Bei den Stiefel-Qualitäten rücken geölte, deftigere Leder als neue Oberfläche nach vorn. Auch Velours, sowohl für Stiefel als auch für Pumps und Shortcuts, gewinnt deutliche Anteile. Generell kommen neue Lederstrukturen gut an. Auch Kroko- und Schlangenprägungen.

Warm gefütterte Stiefel wurden vielen Händler in diesem Jahr zum Verhängnis, entsprechend mager wurden hier auch die Orders platziert. Um Ballerinas wird es zum kommenden Winter etwas ruhiger. Zumindest werden die ganz flachen Sohlen weniger gesucht. Stabilere Sohlen und kleine Absätze sollten es sein. Auch Pumps und Trotteurs rutschen im Vergleich zu Stiefeln nach hinten. Wichtig sind hier Modelle mit Spangen aller Art.

Weiche Plateaus sind immer noch gewünscht. Interessant bleiben Spangen-Trotteurs mit Karree und moderatem Blockabsatz im Look der 60er. Was die Qualitäten betrifft, so ist hochglänzende Lack etwas durch. Neu sind gebrushte Leder (Spazzolato) mit etwas weniger Glanz. Hinzu kommen Velours und Krokoprägungen. Bei den Farben werden Schwarz und Braun den Winter dominieren. Neu und vielversprechend sind Cognactöne, ein ganz dunkles Violett und trübe Beeren- und Taupenuancen. 07/08 Ilona Sauerbier

Verwandte Themen
Amazon Bad Hersfeld. Foto: Amazon
Black Friday für Amazon? weiter
Roeckl Eck München
München: Roeckl-Eck nach Umbau wiedereröffnet weiter
ECE Black Friday Rabattaktion
Stationärer Handel erwartet umsatzstarken Freitag weiter
Jamaika gescheitert DIHK HDE Der Mittelstandsverbund
Jamaika ist gescheitert – das sagt die Branche weiter
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter