Schuhmarkt

Die Ruhe nach dem Boom - Taschen-Trends und News

Der Hype um den Superstar Designertasche hat sich beruhigt. Statt sündhaft teurer Modelle sind jetzt wieder vernünftigere Preislagen, Wertigkeit und gutes Design angesagt. Viele Marken der gehobenen Mitte profitieren von dieser Tendenz. Doch von alleine läuft es nicht. 06/08 Ilona Sauerbier

Der Hype um den Superstar Designertasche hat sich beruhigt. Statt sündhaft teurer Modelle sind jetzt wieder vernünftigere Preislagen, Wertigkeit und gutes Design angesagt. Viele Marken der gehobenen Mitte profitieren von dieser Tendenz. Doch von alleine läuft es nicht.

Die Zeiten, wo hochtönende Designertaschen so viel kosteten wie ein gebrauchter Kleinwagen, dürften zunächst einmal durch sein. Nicht ganz zur Freude der Taschenanbieter, „denn der Hype beförderte auch viele andere Marken aus der Schneewittchen- Ecke“, sagt Georg Picard, „und alle haben von diesem Strahleffekt profitiert.“

Es gibt zwar unverändert Designertaschen im vierstelligen Euro-Bereich, doch ist die Hysterie um diese Luxusbrands nicht mehr so ausgeprägt wie noch vor zwei Saisons. Angebot und Nachfrage haben sich ausbalanciert. Die Spitzen sind gekappt. Selbst im Top-Modehandel „sind Taschen um 350 Euro am erfolgreichsten“, sagt Daniela Wittigayer von Lodenfrey in München. Wie es ausschaut, folgt auch die Upperclass dem Diktat der Vernunft. Das gilt für extreme Monstertaschen, die von der Modepresse nur so hochgejubelt wurden, ebenso, wie für Preise.

„Big Sizes sind zwar immer noch ein hochmodisches Thema“, ergänzt Picard, aber man darf es nicht übertreiben. „Viele Händler sind auf ihren XXL-Taschen sitzen geblieben, weil sie von vielen Frauen nicht angenommen wurden“, sagt dazu Gerlinde Grimm von Medici. Letztlich waren es dann doch die gemäßigteren und praktischeren Formate, die ihre Käuferin gefunden haben. Fest steht, dass Taschen nicht mehr so hocheuphorisch besprochen werden. Ob dahinter wohl die Textiliten stecken, wird gemunkelt ? Die wehren sich nun gegen beliebte Presseformulierungen, „dass Frauen, um ihr altes Outfit aufzupeppen, sich nur eine neue Tasche kaufen mussten und schon war der neue Look perfekt.“

Das Sommergeschäft lief für Taschen, je nach Wetterlage, gut bis mäßig an. „War Frequenz in den Geschäften, verkauften sich die neuen hellen Lacktaschen auch gut, spielte das Wetter nicht mit, knickten auch die Taschenumsätze ein“, sagt Artus Hubert von Beheim. Lack war an den ersten Verkaufswochen des Jahres bereits das große Verkaufsthema. Vorrangig in Grau, hellen Beigetönen, aber auch Schwarz und Rot. Georg Picard: „Wir erwarten noch viel mehr Farbe im Sommer.“ Die neuen Taschen zum Herbst/Winter 2008 sprechen wieder eine moderatere Sprache. Abgefahrene Formen gibt es weniger. Querformate wechseln sich mit neuen Hochformaten ab, Bügeltaschen sind stärker im Trend. Clutches werden alltagstauglicher und bewegen sich vom reinen Abend-Accessoire hin zur Tagesmode.

Hinzu kommen Shopper, Überschlagtaschen und beutelige Umhänger für sportliche Outfits. Für alle Formen gilt, dass sie weich und geschmeidig verarbeitet sein müssen, auch wenn in Italien bereits von kompakten Formen die Rede ist. „Ich glaube noch nicht dran“, sagt Picard.

Auch ein bisschen Dekoration muss sein. Die neue Pureness hat bei Taschen für den deutschen Markt nicht funktioniert. So sind die neuen Modellschnitte oftmals faltig und weich konfektioniert oder werden durch Gürteldekors sanft zusammengezogen. Falten, Schnürungen und Raffungen sind ein beliebtes Bild zum Winter. Hinzu kommen Waffel-Steppungen im Stil Chanel.

Viele sportivere Taschen haben jetzt sowohl Kurzgriffe als auch längere Schulterriemen, damit sie zusätzlich quer über dem Körper getragen werden können. Wertigkeit, oder zumindest wertigere Optiken, sind wichtige Begriffe, die sich durch die Taschenmode ziehen. Die Dekors sind daher auch nicht laut und billig, sondern anspruchsvoller und markant. Neue Oberfläche spielen generell eine wichtigere Rolle, ob sie glänzend und transparent wirken oder kernig und strukturiert.

Neben Lack und weichen Lammnappas sind Kroko- und Reptilprägungen wieder da. Hinzu kommen natürliche, vegetabil gegerbte Leder und geölte Häute. Velours feiert ein Revival. Gerne auch im Mix mit Lack. Velours ist zwar neu im Look, aber auch gefährlich im Gebrauch, weil geschliffene Leder immer abfärben können.

Das Farbspektrum bedient sich einerseits der sanften Töne von Beige bis Mocca und Schwarz. Es gibt viele Grau- und Altsilbertöne. Metallisierte Oberflächen werden jedoch schwächer. Abgesehen von den Neutrals sind Darks wie Bordeaux, Violett, Zederngrün und Petrol zu erwähnen.

Männertaschen ziehen an

In den Großstädten gehören sie längst zum Straßenbild: großformatige, Laptop-taugliche Männertaschen. Und das nicht nur bei den Jungen. Neben Boten- und Messengertaschen sind jetzt viel mehr Formate dazu gekommen. Das beginnt bei großen Reisetaschenformen für die City und geht bis hin zu nostalgischen Doctor-Bags, Bügeltaschen, Shoppern, Hochformaten, weichen Umhängern und Sporttaschen aus Feinsynthetic. Funktion bleibt dabei das wichtigste Argument.

Die Trendthemen:

Smart Klassik

Modern Country

Fine Colours

Weiche Beutel

Klein und Fein

Sport Glamour

Herrentrend: Best Friend

News von René Lezard, Aigner, Boss Black/Boss Orange, Esprit, Joop!, Jette, Picard, Gabor, Medici, Marc O’Polo und s.Oliver

News aus den Herenkollektionen von Strellson Premium, Boss Black/Boss Orange, Joop!, Marc O’Polo, Bree und Lloyd

06/08 Ilona Sauerbier

.MO D E 50 Schuhmarkt 6-2008 BOSS BLACK/BOSS ORANGE Black und Orange Luxuriös und sophisticated. Neue Formen, Proportionen und Details verleihen Schuhen und Accessories einen besonders individuellen Klassik-Charakter. Die Linie Boss Black zeigt unter anderem edle Schnürer und Loafer aus hochglänzendem Leder. Hochwertig verarbeitete Business- Taschen und Weekender vervollständigen das Programm. Die Accessoires bei Boss Orange sind trendiger ausgerichtet und markanter im Look. Boots mit abnehmbaren Fransenverzierungen und Low Boots mit losen, durch Schnallen befestigten Lederschäften machen ein variables Styling möglich. Bei Taschen vervollständigen Weekender, Shopper und Messenger Bags aus geprägten Ledern und Canvas-Mix das Angebot. EganaGoldpfeil GmbH, Offenbach info@egana.de – www.egana.de JOOP! Leder und Loden Erster Auftritt für die Jeans- Accessoires von Joop. Klare geometrische Formen, umgesetzt auf edle, natürliche Ledertypen, sind typisch für den Look. Die Tote Bag in Papiertaschen-Format sowie eine kleine, boxige Umhängebag sind aus derbem, luxuriösem Vacchetta-Leder verarbeitet. Ergänzung ist eine Bag aus softem Nubuk sowie ein Beutel in technisch perfekter „Seesack-Form“. Die Accessoires- Kollektion von Joop präsentiert Rucksack, Travelbag, Messenger Bag und Tote Bag aus traditionellem Loden mit kernigen Lederriemen. Eine weitere Serie zeigt Klassiker aus natürlich genarbtem Rindsleder mit Ziernähten. Cognac, Dunkelbraun und Naturfarben bestimmen das Bild. MARC O’POLO Praktisch und kompakt Praktische Männer lieben Ordnung in der Aktentasche. Mit den neuen Bags für den Winter können sie ihren Alltag organisieren. Neu sind Umhängetaschen im Kartentaschenstil, die variabel zu tragen sind und in denen alles seinen Platz hat. Shopperformen und Postbags bleiben modische und wichtige Begleiter für den Mann. Hinzu kommen schicke Aktentaschen und Business-Taschen in neuer, lässiger Optik. Das Taschenangebot gibt es in hochwertigen Lederqualitäten wie Rindsleder mit Schrumpf- und Knitter-Effekt, in weichem Leder mit seidigem Glanz oder Metallic-Schimmer, in Anilin-Leder, einem Rindsleder mit natürlicher Struktur, in Ziegenleder mit auffälligem Narbenbild oder Rindsleder mit Kroko-Prägung. Die Kollektion bietet zudem viele Nylon-Qualitäten, teils mit Glanz- Effekten, Crinkle-Look oder im Mix mit hochwertigem Leder. STRELLSON PREMIUM Casual Business „Oxymoron“ heißt das Thema der Strellson Premium-Kollektion, das den widersprüchlichen Lebensstil der heutigen New Generation einfängt. Die Taschenkollektion ist mit 40 Modellen aufgestellt. Die aus Leder, gewachstem Canvas und Carbon gefertigten Taschen fallen durch spannende Materialkombinationen sowie wertige Schließen und Reißverschlüsse auf. Dazu passen Portemonnaies und Schlüsseletuis. Wichtige Farben, in Anlehnung an die Schuhkollektion, sind Schwarz und Braun mit Akzenten in Bordeaux, Caribou, Cognac, Dark Green Metallic oder Pepe und Grau. Lieferzeit ab August. Unter „Space Rocks“ kommen sportlich-maskuline Taschen, die in der Umsetzung an Military und Rock erinnern. Das Programm beinhaltet über 20 Styles von Schultertaschen über Tote Bags bis hin zu Reisegepäck und Accessoires. Koffergurt zur leichten Messengerbag, Strellson Strellson AG, Kreuzlingen (CH) – info@strellson.com www.strellson.com Marc O’Polo Accessoires, Roberto Design, Bad Sobernheim contact@roberto-design.com – www.marc-o-polo.com Deftig im Leder, clean im Look, Joop Kernige Rindleder für Männer, Marc O’Polo NEWS AUS DEN MÄNNER-KOLLEKTIONEN Passt zum Look von Johnny Depp: edler Weekender bei Boss Orange. Hugo Boss AG, Metzingen – www.boss.com Schuhmarkt 6-2008 51 Boschagroup GmbH & Co. KG, Pressec – service@boschagroup.com www.boschagroup.com LLOYD Ordnung muss sein Die umfangreiche Taschen- und Kleinlederwaren-Kollektion zeigt hochwertigen Verarbeitungsstandard und ausgesuchte Materialien. Funktionelle Businesstaschen, Organizersysteme und Kleinlederwaren bilden die Basis des Angebotes. Eine neue, junge Casualserie zeigt lässige Shopper, Messenger Bags und Weekender aus PUbeschichtetem Canvas in Kombination mit leicht genarbtem Rindsleder. Funktionell und praktisch sind stufenlos verstellbare Schulterriemen. Ein edles grünes Kontrastfutter in Veloursoptik betont den sportiven Look. Das Innenleben ist intelligent organisiert für Handy und Schreibutensilien. Eine Serie exklusiver Aktentaschen aus matt glänzendem, leicht strukturiertem Rindsleder in klaren Formen und mit verstellbarem Verschluss runden die Kollektion ab. Bree Collection GmbH & Co.KG, Isernhagen Bree Simply the best Streicheln erlaubt: Die „Simply“ von Bree überrascht mit einem Look aus feinstem Rinderfell. Letztes Jahr hatte das einer Papiertüte nachempfundene Modell noch in Lack geglänzt („Simply Gloss“). Zum Winter legt sich Simply ein dickeres Fell zu und strahlt in trendigen Neonfarben. Die Griffe sind aus hochwertigem Lackleder. Die mit internationalen Designpreisen ausgezeichnete Tasche ist eine besondere Attraktion in der Bree-Kollektion. Neben der wandlungsfähigen Optik und handwerklicher Verarbeitung sind die 0,5 Millimeter dünnen Taschen absolut reißfest und strapazierfähig. Weiterhin ist Simply in der Standardversion aus naturbelassenem Rindsleder erhältlich. Für den vielseitigen Businessmann: Dreier-Set von Lloyd Promotion Bags und Schuhe im Trend-Set Handtaschen sind neben Schuhen das Accessoires-Thema Nummer eins. Deshalb setzt das Ara-Kreativteam weiterhin auf trendige und klassische Handtaschen, die die Ara-Schuhkollektion optimal ergänzen. Innerhalb der Formgrößen spielt der Trend zu großräumigen, voluminösen Taschen eine wichtige Rolle. Auch weiche Verarbeitungen werden bei Ara großgeschrieben. Für jeden Anlass gibt es die passende Tasche im Sortiment. Der Set-Gedanke ist dabei ein wichtiger Bestandteil und wird durch die harmonische Abstimmung der Taschen mit den Schuhen im Hinblick auf Farben und Materialien deutlich sichtbar. Die Taschen sind mit Nieten verziert oder überzeugen mit modischen Steppungen. Extravagante Dekors, Brit-Chic-Elemente und Lackoptiken unterstreichen den Trend. Die Farben der Ara bags-Kollektion sind sowohl auf die Mode als auch auf die Schuhe abgestimmt. Im kommenden Winter dominieren Braunund Schwarz- sowie Grau- und Beeren- Töne. Trendsetterinnen wagen sich an die auffälligen Modelle aus rotem Lack. Neben modischen Kurzgriff- und Kurzriemen-Lösungen werden auch die von der Ara-Kundin bevorzugten langen Schulterriemen eingesetzt. Alle Ara-Taschen verfügen größtenteils über Mittel- und Seitenfach mit Reißverschluss, Handy-Innenfach und vielfach Sicherheitsfach. Die Beuteltasche eignet sich ideal für Office oder City, während elegante Clutches ihren großen Auftritt am Abend haben. Die besonders bei der jüngeren Jenny-by-Ara-Kundin beliebten XXL-Varianten präsentieren sich in grauem Lack, in Python- Optik oder in schwarzem Lack mit chicen Steppungen. Zu den Highlights der Ara bags-Kollektion zählt eine semi-transparente Tasche in der Farbe Schwarz. Dieser Effekt entsteht durch eine glänzende Oberfläche, die sich mit feiner Transparenz verbindet. Animalprints in Leoparden- und Python-Optik werden auch weiterhin eingesetzt und bringen durch neue, kräftige Farben interessante Akzente hervor. VK-Preislagen bewegen sich zwischen 49 und 99 Euro. Gelackte Kroko-Optiken sind zum Winter besonders angesagt A c c e s s o i r e - K o m b i Leo-Look lässt grüßen, ob geprägt oder als PrintButterweiche Leder und reduzierte Styles bei Boss Black. Hugo Boss AG, Metzingen www.boss.com BOSS BLACK/BOSS ORANGE Markanter Blickfang Neue Formen und Proportionen und die Einflüsse verschiedener Stilrichtungen sind charakteristisch für die luxuriösen Accessoires von Boss Orange. Taschen und Schuhe sind aufwendig verarbeitet und verleihen jedem Look einen trendig- edlen Bohemian-Touch. Lederfransen zieren Hobo-Bags, Schuhe und Gürtel. Die Fransenverzierung an Ankle- und hohen Mokassin-Boots sind abnehmbar, so dass die Schuhe unterschiedlich gestylt werden können. Farblich spielen warme Erdtöne, Grau- und Grüntöne sowie Blau, Türkis und Gelb als Akzentfarben eine Rolle. Bei den Schuhen von Boss Black avancieren High Heels und Stiefeletten, teils zehenfrei und mit massiven Schnallen, zum markanten Blickfang. Aufregende, hautenge Overkneestiefel aus weichem Leder mit polierter Spitze und Plateau-Sohle sind ebenfalls ein attraktiver winterlicher Begleiter. Große Clutchbags und volumige Handtaschen mit Kurzgriffen ergänzen das Programm. Farblich sind Schwarz, Beige, Braun sowie Rost-Töne dabei. Etienne Aigner AG, München www.aignermunich.com AIGNER Tradition und Trend Tradition, Heritage und Multikultur spiegeln den aktuellen Zeitgeist der Kollektion wider. Bei den Farben bilden Cognac, Whiskey- und Rottöne, Grau, Silber, Anthrazit und Schwarz sowie zarte Töne die winterliche Kulisse. Die historische Satteltasche präsentiert sich neu in einer High- End-Version aus Lack- und Pythonleder in Dégradé oder als Light-Variante aus gechintztem Kroko-Jacquard. Die Belt Bag wird im Winter durch den auswechselbaren Fellbeutel richtig flauschig, während die Mini-Belt Bag mit Lack und Nerz-Inlay brilliert. Der Milano Shopper zeigt sich im neuen Format aus weichem Hirschleder und gewaschenem Kalbsleder. Neuer Liebling für den Business-Bereich ist die funktionale Laptoptasche mit Schulterriemen und Trolley-Aufsatz, stylish-elegant in schimmerndem Reptil-Print. Für den großen Auftritt gibt es eine Abendtasche aus Pythonleder. Narbige Strukturen sorgen für interessante Oberflächen, René Lezard René Lezard Mode GmbH, Schwarzach – info@rene-lezard.de www.rene-lezard.de RENÉ LEZARD Retro und Clutch Die farbenfrohe und frische Taschenkollektion passt ideal zur Komplettkollektion und macht den eleganten Auftritt perfekt. Der Fokus liegt auf Clutch-Bags in verschiedenen Qualitäten wie hochglänzendes Naplack, gestanztes Lackleder oder Velours. Jung wirken die Clutch-Bag-Modelle durch silberfarbene Metallschließen, einem wattierten Rahmen und die offenkantige Verarbeitung. Weitere Taschen-Varianten sind Sixty Retro Bags, Shopper und Weekender, teils mit brillanter Oberflächenstruktur in Eidechsen-Optik, und Henkeltaschen im Look der 60er-Jahre. Weekender gibt es in klassischer Form aus kernigen, genarbten Ledern. Esprit, Ratingen – www.esprit.com ESPRIT Colour Bomb Der italienische Designer Ettore Sottsass hat Anfang der 80er-Jahre das Image von Esprit geprägt. Die neue Accessoires-Kollektion orientiert sich an dem sehr bunten, vom Memphis-Stil inspirierten Design. Die Liebe zum Detail ist ein wesentlicher Faktor bei den Accessoires. Subtile Dekorationen spielen eine ebenso wichtige Rolle wie die Veredelung von Produkten. Wichtig sind dabei Knitter-, Transparenz- oder Falt-Optiken, farbige Metallics und Regenbogen-Oberflächen. Übergroße Clutch-Bags und extrem kleine Schultertaschen sind trendweisende Key- Styles für den Winter. Must-haves sind die Compartment- Bag mit separaten Fächern und elegante Ziparound- Taschen-Styles. Bei den Gürteln sind Modelle aus Leder und neuen Materialien wichtig. Neue Schnallenlösungen wie Triple-Schnallungen sorgen für Aufmerksamkeit. Schals, Mützen und Handschuhe zeigen sich romantisch in eisigen, natürlichen Farben und Strukturen. Weiche Großformate sind bei Aigner ebenso angesagt wie kompakte Styles. Schuhmarkt 6-2008 47 Besuchen Sie uns auf der GDS Halle 12 - Stand A 52 /A 66 ara bags by CONTEMPO GTC GmbH Tel. (+49)60 74/400 763 0 arabags@contempo.de www.contempo.eu EganaGoldpfeil GmbH, Offenbach – info@egana.de www.egana.de JOOP! Statement setzen Clutches, ultraflache Handbags und voluminöse Formen mit überproportional tiefem Boden bringen den Style der neuen Jeans- Kollektion von Joop zum Ausdruck. Besonders elegant wirkt die Clutch aus supersoftem Nappaleder. Statements setzen zudem eine kreisrunde Tasche aus knautschig-weichem Lammnappa und eine voluminöse Handbag aus feinem Kalbsleder mit Kordelzug. Feinste Lederqualitäten setzen höchste Standards. Neu ist ein sehr feines Capretto-Leder mit Lodenstoff und Lackfinish. Auffallend sind Plissées in Leder, geometrische Relief-Prägungen und grafische Steppungen. Abendtaschen treten durch dezente Metallic-Finishes glamourös auf. Farblich dreht sich im Winter alles um Klassiker wie Winterweiß, Lodengrün und Cognac, aber auch Graphit, Midnight Blue und Taupe sowie grafische Farbkombis. Schwarz und Bronze sorgen für einen dezenten Metallic-Schimmer. JETTE Lieblingsbegleiter Die Taschen passend zu den Schuhen, heißt das Credo bei Jette. Für den Lieblingsbegleiter der Frauen bietet das Unternehmen 15 Themen mit mehr als 60 verschiedenen Styles. Die neuen Taschen sind aus Lackleder, Velours- und Ziegenleder oder auch Metallmesh. Trendige Nieten- oder Gliederketten peppen die Styles auf. Hochwertige Materialien und liebevolle Detailarbeit verleihen Charakter. Farblich dominiert Schwarz: glänzend oder matt verarbeitet. VK-Preislagen beginnen bei 49,95 Euro für die Clutch und gehen bis 379 Euro für einen eleganten Ledershopper. Jette, über Müller & Meirer Lederwarenfabrik GmbH, Kirn www.mueller-und-meirer.com Sehr sophisticated: Bügeltasche mit Dekorbommel, Joop Lack lässt bei Jette grüßen 48 Schuhmarkt 6-2008 GABOR Leichte, weiche Formen Eine große Vielfalt unterschiedlicher Materialien bestimmt die trendige Bandbreite der bags-Kollektion von Gabor. Leichte Taschen und eine butterweiche Verarbeitung geben der Kollektion ihren besonderen Charakter. Die Formen bewegen sich in mittleren Formaten mit funktioneller Innenverarbeitung. Die Oberflächen zeigen sich dabei sehr unterschiedlich und abwechslungsreich. Verschiedene Lederstrukturen und -Effekte werden zusätzlich mit attraktiven Metall-Dekors und Steppereien aufgewertet. Schwarz ist und bleibt Basisfarbe, welche durch die unterschiedlichen Strukturen sehr lebendig wirken kann. Hinzu kommen weiche, gut kombinierbare Brauntöne sowie eine Reihe warmer, gedeckter Rottöne. Sanfte Metallic- und Grautöne runden das Farbspektrum ab. Bei den Materialien wird in einigen Gruppen, die im Schuhbereich äußerst erfolgreiche Pangea-Nappa-Optik eingesetzt. Neben Reptil- und Leo-Looks sind neue Lackthemen zu erwähnen. Zwei Highlights sind hier Pullup-Lack mit farbigen Kontrast-Kanten sowie ombrierender Lack. Hübsche Raffungen unterstreichen die Weichheit der Materialien. Gabor präsentiert 36 neue Gruppen, aufgeteilt in zwei Liefertermine. Medici Grimm GmbH & Co.KG – kontakt@medici-grimm.de www.medici-grimm.de MEDICI Der weiche Mix macht’s Die neuen Looks bauen auf dem Mix der Stile und Materialien auf. Vieles wird miteinander kombiniert und spannungsreich zu neuen Bildern inszeniert. Da kommen Velours, Lack oder glänzende Reptil-Bilder ins Spiel. Auch Chanel-Steppungen, kontrastierende Steppereien sowie Raffungen und Falten sind dabei. Eine neue Farbwelt bietet viele warme Silber-, Braun- und Bernsteintöne sowie Taupe, Schlamm und Torf. Alle Modelle sind betont weich verarbeitet und auf Wertigkeit angelegt. Liebevolle, handwerklich verarbeitete Details sorgen für eine schöne, gepflegte Optik. Ein funktionelles Innenleben versteht sich dabei von selbst.Neue Hochformate mit breiten Tragegurten, voluminöse Querformate, weiche, großzügige Beutelformen und sportive Shopper sind ebenso dabei wie feminine Bügelformen und weiche Clutches. Kurzgrifftaschen in stabilen Hochformaten oder bauchige Bügeltaschen kommen dazu. Viele Taschen haben Clipverschluss und dekorative Metalldekors. Faltenlegungen, Zipper, Zierstepp sind weitere Elemente, die die Modelle aufwerten. Neu sind hochwertige Lackleder, feine Ziegenvelours, glänzende Snake- und Reptilprägungen, Straußen-Bilder sowie geprägte und gefettete Leder. Metallic- Optiken sind sehr dezent gehalten und tendieren in die silbrige Richtung mit Farbtönen wie Aluminium und Stahl. Metallics halten die Stellung, werden aber gedeckter, Picard Elegant, anspruchsvoll und funktionell präsentiert sich die Kollektion des traditionellen Familienunternehmens. Das Taschenangebot gliedert sich in sechs Liefertermine und präsentiert sich in ansprechenden Themengruppen. Urban Gothic zeigt rockige Modelle, die mit Nieten, Falten, Ösen und Schnallen für Furore sorgen. Lässige Beutel und Bowling-Bags in glänzendem Schwarz oder mattem, dunklem Ton sind in Taupe, Brombeer und einem Rostton in Lack gehalten. Das punkige Angebot wird ergänzt um Taschen aus transparentem Leder in Farben wie Pink und Schwarz. Eine Neuinterpretation der Flash-Dance-Ära der 80er-Jahre sind sportliche Beutel und Umhängetaschen in Satin und Lack. Cashmere Era steht für softe, anschmiegsame Leder in Cognac, Zinn, Muskat- und Rehbraun bis hin zu satten Beeren- und Bronzetönen. Raffungen, elegante Kombinationen aus Velours und Kroko und dezente Metallic- Elemente verleihen den großen Taschen mit großzügigem Griff einen raffinierten Look. City Baroque ist eher blumig angehaucht mit Modellen aus mattem oder glänzendem Kroko, lackierten Prägungen und fossilähnlichen Strukturen. Markante Matt-Glanz- Strukturen spielen mit raffinierten Farbkombinationen. Große Taschenformate erinnern an Mary Poppins’ Wundertasche. Unter Downtown Ästhetik kommen schlichte, voluminöse Formate mit vielen sportiven Details, während wattierte und gesteppte Synthetiks die Funktion unterstreichen. PICARD Rockig, blumig, natürlich MO D E Reptil-Optiken sind ein großes Thema bei den neuen Looks, Gabor Edles im Mix: Velours und Snake-Prägungen, Medici Beheim International Brands, Obertshausen – www.beheim.de Picard Lederwaren, Obertshausen info@picard-lederwaren.de – www.picard-lederwaren.de �������� ���������������������������������������������������������������� ���������������������������������������������������������� �� ������������������������������ �������� �������������� �� �������������� Messe Sindelfingen GmbH Mahdentalstraße 116 · D-71065 Sindelfingen Tel. 070 31.7910 · kontakt@messe-sindelfingen.de ����������������������������������www.messe-sindelfingen.de Marc O’Polo Accessoires, Roberto Design, Bad Sobernheim contact@roberto-design.com – www.marc-o-polo.com MARC O’POLO Feminin und geräumig Die Kollektion ist in vielfältige Formate und Styles gegliedert. Neben lässigen Shoppern rücken jetzt auch kleinere, feminine Modelle modisch in den Vordergrund. Zu den neuen Begleitern gehören Clutch- Bags, Handtaschen mit Kurzgriff und kleine Umhängetaschen. Großformatige Modelle wie geräumige Shopper, weich fallende Beutel, Bowlingtypen und lässige Weekender bleiben wichtig. Schmückende Details sind Metallzipper, aufgesetzte Außentaschen, offenkantige Verarbeitungen oder hübsche Innenausstattung. Die Mode kommt über elegante Oberflächen oder Prägungen. Leger und lässig sind Taschen in Nylonqualitäten, teilweise mit Glanz- oder Crinkle-Effekten. Bei den Farben dominieren Graphit, Schwarz, Dunkelbraun, Schlammtöne, Cognac, Military-Grün, Rot, Bordeaux, Violett und Dunkelblau. S. OLIVER Munteres Farbspiel Bei Taschen kommt Farbe ins Spiel. Gedeckte Töne wie Schwarz, Braun und Grau werden aufgehellt mit Sand, Milchkaffee, hellem Schlamm sowie Beerentönen. Neons sorgen für Akzente. Sportlich gewebte Canvasbänder, Tweed- und Wolloptiken, Metallic und lurexdurchwirkte Gewebe mit Raffungen und Patchwork machen Shopper, Minibags und Clutches zu Must-haves. Die Formenvielfalt umfasst Nylonshopper, XL-Formen bis hin zu Abendtaschen und Minibags. Bei Gürteln kommen breite, in Form geschnittene Gürtel, Kummerbund- Gürtel, Stretchmieder und mehrreihige Riemen. Wichtig sind Krokomaterialien und geraffte Oberflächen, farbige Elemente aus der Folklore, Glencheck- Karos bis hin zu Argyle- Optiken. Das Accessoires- Angebot wird mit Fellmützen und Lederhandschuhen ergänzt. Geräumige Shopper haben Saison, Marc O’Polo City-Shopper mit Konrastkante, s.Oliver s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co.KG, Rottendorf info@s.oliver.de – www.s.oliver.deMarc O’Polo Marc O’Polo Lloyd Henry Béguelin Boss Black BEST FRIEND Lloyd Männeraccessoires haben Hochsaison, und die Mode nimmt die männliche Zielgruppe stärker ins Visier. Lässige Herrentaschen sind dabei Thema Nummer eins, weil sie nicht nur extrem praktisch und labtop-tauglich sind, sondern das modische Gesamtbild perfekt abrunden. • MESSENGER-BAGS • BOOTENTASCHEN • MIX MIT CANVAS UND FILZ • GEÖLTE LEDER • FALTMAPPEN Hugo Boss Henry BéguelinGeorge Gina & Lucy Miss Sixty Picard Miss Sixty SPORT GLAMOUR SPORT GLAMOUR Hier wird hemmungslos mit Farbe fusioniert. Electric Colours treffen auf Schwarz oder Weiß als Basis. Elemente aus Punk, Rock, Techno und Activ-Sport werden zu glamourösen Styles kombiniert. Glanz und metallisierte Oberflächen geben den Taschen den letzten Schliff. Cinque HERBST 2008 Ecco Abro Abro • FARBIGE METALLICS • HOCHFORMATE • VELOUR UND NYLON • FEDERLEICHTE BEUTEL Converse MustangRené Lezard Poodlebag Fiorelli Maloes Medici Miss Sixty Boss Black KLEIN UND FEIN Clutches oder Pochetten kommen raus aus ihrer festlichen Ecke und werden jetzt alltagstauglich. Zum Winter gibt es hübsche, praktische Formate, die sich auch zum Business- Look eignen. Die neuen Taschen sind weicher gearbeitet, häufig mit Überschlag oder Bügel. Gerry Weber • GLÄNZENDE KROKOS • TYPISCHE KARTENTASCHEN • KNAUTSCHIGE FORMEN • DEUTLICHE QUERFORMATE • DOCTORBAGS IN MINI Picard HERBST 2008Aigner Medici Ecco Lloyd s.Oliver Coccinelle Wertigkeit ist das oberste Credo der neuen Taschenmode. Das bedeutet hochwertig zugerichtet Leder und perfekte Verarbeitung. Starre Formen sind daher passé. Die neuen Schnitte sind vielfach beutelig konstruiert, die Konfektion ist geschmeidig. Leichtgewichte geben den Ton an. Marc O’Polo WEICHE BEUTEL Francesco Biasia Bandolera Cinque • REIßVERSCHLÜSSE • GETRÜBTE METALLICS • GROßVOLUMIGE FORMEN • PRAKTISCHE INNENVERARBEITUNG • GÜRTEL-DEKORS • AUSGEPRÄGTE QUERFORMATEGerry Weber Miss Sixty Coccinelle René Lezard Freds Bruder Medici Coccinelle Es muss nicht immer Schwarz sein. Warme satte Winterfarben erobern die modischen Charts und machen sich besonders gut auf Lack und Velours. Allen voran sind es sanfte Beerenfarben, Grünnuancen und last but not least rassige Violetttöne, die für neue Optiken sorgen. • VELOURSLEDER • VIELE BÜGELTASCHEN • SANFTE BEERENTÖNE • BUTTERWEICHE KONFEKTION • FALTEN UND RAFFUNGEN • LACK IM MIX Longchamp René Lezard HERBST 2008 FINE COLOURSBoss Orange Gabor MODERN COUNTRY MODERN COUNTRY Rustic Charme lässt grüßen. Hier wird gemixt was nicht zusammengehörte, es nun aber tut. Modern Country gefällt sich in lässigem Layering und unzähligen Stilelementen. Für Taschen und Beutel, Gürtel und Accessoires bedeutet das – viele gefettete Leder, narbige Optiken, Velours, Felle und Fransen. HERBST 2008 Bree Buffalo Aigner Coccinelle René Lezard Belmondo Schuhmarkt 6-2008 39 Medici Gabor Henry Béguelin Henry Béguelin Henry Béguelin Boss Orange • GEFETTETE LEDER • DIE FARBE COGNAC • FELL UND PELZE • GROßE TASCHENFORMATE • VELOURSLEDER • RAFFUNGEN/FRANSEN • KROKO-EFFEKTE Marc O’Polo Picard36 Schuhmarkt 6-2008 Windsor Abro Marc O’Polo SMART KLASSIK SMART KLASSIK Henry Béguelin Moderner Luxus und entspannte Eleganz verbinden sich zu einer neu definierten Klassik. Accessoires sprechen dabei eine klare Formensprache. Grau- und Zinntöne, Schlamm, Darks und Violettnuancen beherrschen die Fabpalette. Lack, Velours und geprägte Oberflächen unterstreichen handwerkliche Täschnerkunst. HERBST 2008 Ecco Picard Cinque Joop Schuhmarkt 6-2008 37 René Lezard Medici Boss Black René Lezard Fiorelli Windsor • EDLER COUTURE-CHIC • LACK- UND METALLGLANZ • KROKOPRÄGUNGEN • GRAUNUANCEN • FUNKTIONELLES INNENLEBEN • RAFFUNGEN/WAFFELSTEPP • KURZGRIFFTASCHEN Gerry Weber Byblos Blu

 

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Jamaika gescheitert DIHK HDE Der Mittelstandsverbund
Jamaika ist gescheitert – das sagt die Branche weiter
Impressionen von den Fashion Days. Foto: ANWR
Neue Messe kommt mit Sneaker-Wand weiter
Impressionen von der Maroc. Foto: Maroc
Messe Maroc zieht positive Bilanz weiter
Benci Brothers Flagshipstore Zürich
Benci Brothers eröffnet Flagshipstore in Zürich weiter
Junge Unternehmer der ANWR vor der Amsterdamer Solebox dem Kultobjekt Sneaker auf der Spur.
Junge ANWR-Unternehmer in Amsterdam weiter
vl.: HDE-Geschäftsführer Stefan Genth, Tagesschausprecherin Judith Rakers, das Gesicht des Handels Marcus Werner und HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.
Das Gesicht des Handels 2017 kommt aus Cottbus weiter