Schuhmarkt

Sexy things

Die Mode wird eleganter und femininer. Kleider, Röcke und neue Silhouetten rücken schöne Beine und damit die neuen Strümpfe in den Vordergrund. Auch im Schuhhandel wachsen die Strumpfumsätze – weil Beratung da ist. 07/07 Ilona Sauerbier

Die Mode wird eleganter und femininer. Kleider, Röcke und neue Silhouetten rücken schöne Beine und damit die neuen Strümpfe in den Vordergrund. Auch im Schuhhandel wachsen die Strumpfumsätze – weil Beratung da ist.

Mit Strümpfen machen wir gute Geschäfte“, sagt Rolf Lahr, Zentraleinkäufer bei Fink Schuhe in Wiesbaden, „und wir sind überhaupt sehr motiviert in Bezug auf Accessoires“. Ein Grund dafür sei die Nähe zum Schuh und natürlich auch persönliche Beratung, die große Kaufhäuser und Konzerne in ihren Strumpfabteilungen nicht mehr abdeckten. Gerade bei Komfortstrümpfen oder solchen mit Zusatznutzen suche der Kunde das beratende Gespräch. Blickdichte Damenstrumpfhosen waren die Bestseller des vergangenen Winters, und zum Sommer erwartet Lahr wieder hervorragende Stückzahlen bei Sneakersöckchen.

Um Strümpfen mehr Raum und Aufmerksamkeit zu geben, macht Fink Schuhe Sonderplatzierungen am POS, die auf die einzelnen Abteilungen zugeschnitten sind. Auch in den Filialen der Görtz-Häuser sind Strümpfe auf dem Vormarsch. „Die Stiefelmode hat die Umsätze tüchtig steigen lassen“, sagt Strumpfeinkäuferin Johanna Ferner. Und man versuche hier ein „kompetentes Sortiment anzubieten.“ Görtz präsentiert in den meisten Häusern Strümpfe in einer „Stammabteilung“, vielfach in der Nähe der Kasse, und macht zudem Zweitplatzierungen.

Dass Strümpfe längst nicht mehr nur ein „Lower-Interest-Produkt“ sind, das man den Kunden beim Kauf von Schuhen als freundliches Giveaway mitgibt, bestätigt auch Christina Feidner vom Schuhhaus Frank in Bad Kreuznach. „Wir werden den Bereich Strümpfe zum Winter 07 sogar noch ausbauen.“ Bei den Marken hat Falke eine gute Position im Schuhfachhandel. Auch Puma gehört zu den wichtigsten Lieferanten für Sneakersocks und Freizeitsocken. Bei Zumnorde in Münster ist zudem Wolford eine wichtige Marke, die das Sortiment im oberen Segment ergänzt. Kirsten Zumnorde: „Wir verkaufen Strümpfe meistens in der Kombination mit dem passenden Schuh.“

Bestseller Winter 07: Leggings und Opaques

In Bezug auf die Strumpftrends sorgen neue Silhouetten, neue Proportionen, A- und O-Linie für spannende Veränderungen. Zum Winter 2007 ändert sich die Mode grundlegend. Es wird femininer, sexyer und eleganter. Schmale Röhrenhosen ersetzen Hüftjeans, großvolumige und längere Oberteile betonen den Oberkörper. Mit der Verschiebung der Silhouetten rücken Beine in den Fokus der Mode – und damit schöne Strümpfe. Da auch Stiefel in allen Längen zum kommenden Winter unverändert ihre Spitzenposition einnnehmen, sind blickdichte Strümpfe die idealen Partner dazu.

Neben diesen Opaque-Strümpfen, vielfach auch in sportiven Wollqualitäten, werden Leggings und vor allem Kniestrümpfe einen wichtigen Part in der neuen Wintermode einnehmen. Die Strumpfmode ist einereits schlicht, dezent und mit viel Tragekomfort ausgestattet, andererseits wird mit opulenten Akzenten und satten Farben gespielt.

Der Boom der Leggings setzt sich zum Winter unverändert fort. Die fußlosen Begleiter werden zu hautengen Bleistiftröcken und voluminösen Pullovern in lässigem Egg-Shape gleichermaßen getragen wie zu Kleidern, Bermudas und 3/4-Hosen. Das spannende Spiel mit dem Layering-Look baut sich von Kopf bis Fuß auf. Auch schöne Strickthemen mit Stulpen, Overknees und deftigen Kniestrümpfen, (die aus den Stiefeln rausschauen), setzen modische Akzente.

Einen wichtigen Part in den Strumpfkollektionen nimmt der gepflege Citybereich ein. Unter „Metropolitan“ ist elegantes Understament angesagt. Zarte Nylons zeigen sich edel, clean und sexy gleichermaßen. Neben Nudetönen, Schwarz und Braun kommt die Skala rund um Grau zu allen Ehren. Grau ist die Trendfarbe des Winters schlechthin. Grau ist zudem ein perfekter Mixpartner und passt ideal zu Wollweiß und Schwarz, aber auch sehr raffiniert kombiniert zu Beige und Carameltönen.

Gepflegte Basics für Männer

Bei Herrenstrümpfen werden die Basics optimiert. Mehr Passform, mehr Tragekomfort, mehrWohlbefinden stehen an oberster Stelle. So wie in der Schuhmode wieder von der neuen Klassik gesprochen wird, so wird auch dieser Bereich in der Strumpfmode stärker ausgebaut. Parallel dazu gewinnen Freizeitsocken und Allrounder, die sich sowohl zu Sport als auch für die Freizeit eignen, an Bedeutung. Hier bestimmen grobe Maschen, Rippen oder Argyles das Bild. Kombiniert mit Grau, Oliv, Beige und Braun.

Auch Teenies mausern sich zunehmend zu potenteren Kunden für Strumpfwaren. Sie kombinieren frech und unkonventionell superkurze Jeansminis mit Netz und blickdichten Strümpfen.Alles übereinander getragen.Auch Stulpen, Overknees und Leggings finden bei den Youngsters ihre ideale Zielgruppe. Mix und Match heißt die Devise, unter der zu zarten Strumpfhosen deftige Stulpen und Bikerstiefel passen können.

Auch Schottenmädchen sind zum Winter 07 im Anmarsch. Very British- Looks zeigen sich in Karo- und Tweed-Optiken sowie von Glencheck & Co. inspiriert. Rot, Grün, Blautöne und Schwarzweiß sind wichtig. Sixties-Einflüsse mischen mit. Kinderstrümpfe orientieren sich immer stärker an den Looks der Großen. Zwar ist bei Babys unverändert das Liebe und Pastellige angesagt, doch zeichnet sich bereits bei 6-jährigen ab, dass die Farben von Mami und Papi einfach cooler sind.

 

Weitere Trends finden Sie hier.

07/07 Ilona Sauerbier

PDF Artikel Download für Abonnenten:

Verwandte Themen
Chic Shanghai ante portas weiter
Die Sneaker-Corner im Webshop: Mirapodo launcht "Sneakery". Bild: Sneakery
Mirapodo launcht Sneakery weiter
Die Inhaber der Langel Schuhe GmbH: Sandra und ihr Bruder Lutz Langel
Langel Schuhe mit neuem Konzept weiter
Drei Prozent Umsatzplus im Einzelhandel sagt der HDE für den Herbst voraus. Ob tatsächliuch nur die größeren Unternehmen sowie die Onliner davon profitieren, wird sich zeigen. Bild: champc/iStock/Thinkstock
Steigende Handelsumsätze voraus! weiter
Neues kommt im Osten gut an weiter
Stefan Frank zu Peter Kaiser weiter